Ergebnisprotokoll vom 30. Januar 2018

Ort: Kennedyhaus
Anwesend: Martin (Protokoll), Heidi, Heinrich, Sibylle, Anna, Matthias (erstmals)
Zu Gast von der Regio-Initiative: Ute, Helmut, Marita
Nächstes Offenes Treffen TransitionTown:
Di 6. März 2018 (19:30 Uhr, Vortex-Haus, Prinz-Christians-Weg 13, Mathildenhöhe)
Weitere Termine: siehe http://transition-darmstadt.de/aktuelles/


1) Laufende Projekte

1a) Saatgut-Tauschbörse

Anna: Keine Neuigkeiten.

1b) Lastenradverleih

Martin: Fünf Pedelec-Lastenräder wurden Ende Dezember bestellt. Derzeit ist der Auftragsstatus “noch nicht in Bearbeitung”.

Die Vorbereitungen für den Verleih-Start laufen, am 7. Februar treffen sich die Paten.

Heidi hat eine Materialkiste gebaut. Wir finden sie gut so, und Heidi wird vier weitere Kisten bauen.

1c) Filmreihe

Martin: Die Filme sind wechselnd gut besucht.  Aber die Diskussionen sind immer fruchtbar.
Die kommenden Filme werden auf http://transition-darmstadt.de/projekte/filmreihe/ angekündigt.

1d) Stadtwandeln

Martin: Keine Neuigkeiten.

1e) Permakulturwiese

Berenike: Keine Neuigkeiten.

1f) Stromwechsel-Party

Martin+Anna: Wir planen Gespräche mit der Initiative Essbares Darmstadt (als Gastgeber in der Klause) und mit der Energiegenossenschaft Darmstadt (am Di 17.4. um 20 Uhr bei Wohnsinn).

Die inhaltlichen Informationen zu Stromwechsel allgemein und Bürgerstrom im Speziellen sollen von den Energiegenossenschaftlern an die Bürger vermittelt werden. Wir sehen uns primär für die Organisation zuständig.
Auch für das musikalische Rahmenprogramm sehen wir die Energiegenossenschaft zuständig.

Wir überlegen, als externen Referenten den “Sonnenflüsterer” Erhard Renz aus Bürstadt einzuladen. Ausserdem werden wir Hanno Bugge von den Energieagenten anfragen.

Der Titel “Stromwechselparty” klingt uns zu kommerziell.

1h) Planspiel zur EarthHour

Martin: Die Abstimmung mit der HG Nachhaltigkeit läuft, das Schreiben an die Schulen ist fast fertig.

2) Kooperation mit der Regio-Initiative

Die Mitglieder der Regio-Initiative stellen sich vor.

Wir beschließen, dass die Regio-Initiative ab sofort Teil der TransitionTown-Initiative wird. Wir erhoffen uns dadurch Synergieeffekte auf beiden Seiten: gemeinsame Stände, mehr Aufmerksamkeit, gemeinsame Treffen.

Die Regio-Initiative hat nun eine Projektseite: http://transition-darmstadt.de/projekte/regionalgeld/

3) Kostenanmeldung für 2018
Folgende Kosten werden wir für 2018 beantragen:
  • TransitionTown-Banner für Stände: 100 EUR
  • Material für Solarkocher-Bau: 50 EUR
  • TT-Flyerdruck: 100 EUR
  • Raummiete/Referenten für TT-Veranstaltungen (z.B. Vorträge): 200 EUR
  • 5 Materialienkisten für Heinerbike: 50 EUR
  • 10 Flyerboxen für Heinerbike: 200 EUR
  • Referent für Stromwechselparty: 150 EUR
  • Saatgutboxen: 50 EUR
  • Flyer+Plakate für Stadtwandeln: 100 EUR
  • Flyer für Filmreihe: 150 EUR
  • Lizenzen für Filmreihe: 900 EUR
  • Raummiete für Offene Treffen: 150 EUR
  • Kosten für Website transition-darmstadt.de: 100 EUR
  • Pumpipumpe-Aufkleber: 200 EUR
  • Pflege der Permakulturwiese: 300 EUR

Summe: 2.800 EUR

 

4) Mitwirkung bei Veranstaltungen anderer Gruppen

Wir wurden von anderen Gruppen eingeladen, uns bei ihren Veranstaltungen zu präsentieren. Dafür möchten wir ein Banner mit unserem Logo drucken lassen.

An den folgenden Veranstaltungen werden wir uns beteiligen:

  • Fr 9. Februar 2018: Masterplan Darmstadt 2030+ -> 3-Min-Präsentation (Martin)
  • Sa 9. Juni 2018: Bio-Regio-Faire Sommermesse im Offenen Haus (Gemeinschaftsstand mit Regio)
  • So 10. Juni 2018: Naturerlebnistag Bessunger Forst -> praktisches Mitmachangebot (Heidi). Wir können den TG-Klima-Pavillon verwenden.
  • ein Samstag Ende August 2018: Umweltinformationsbörse Luisenplatz -> niederschwelliges und “begreifbares” Angebot (Niveau: “Luftballons verteilen”), damit wir einfach präsent sind. Keine Neumitglieder erwarten.
  • Fr 7. September 2018: Gartentalk Maulbeergarten -> kleiner Stand mit Flyern, drinnen.
5) Sonstiges

Henry Nold (Vortexgarten) hat uns angeboten, seine Räumlichkeiten für unsere Treffen zu nutzen. Wir werden das nächste Treffen dort machen und dann entscheiden, wo wir uns zukünftig treffen.

Das Entwicklungspolitische Netzwerk (EPN) plant derzeit eine Broschüre. Es wurde uns angeboten, uns vorzustellen. Anna wird einen Text erstellen, Martin wird die Daten liefern, Anna fragt Raissa nach Fotos an.

In der Karte von Morgen von Helmut Wolman sind viele Projekte und Initiativen verzeichnet, die auch bewertet werden können.