Offener Treff – Protokoll Mai 2022

Datum: So 16. Mai 2022
Ort: Permakulturwiese
Anwesend: Hassan, Ellen, Berenike, Manfred; Gäste: Hannah, Leah

Termine:

  • Nächster Offener Treff: noch nicht festgelegt
  • Heinerleih-Treff: Do 19. Mai 19 Uhr in Präsenz
  • Regionalgeld-Treff: Di 24. Mai 19:30 Uhr, Agora Lokal
  • Veganes Kochen: Fr 17. Juni 16 Uhr, Liebfrauenstraße 10.
Weiterlesen

Nachruf Heinrich Ruhemann

Von Anfang an war Heinrich Ruhemann Teil der Darmstädter TransitionTown-Initiative und auch der Darmstädter Lokale-Agenda21-Bewegung.

Trotz seines Alters von über 90 Jahren kam er regelmäßig zu unseren Treffen und inspirierte uns mit seiner Lebensweisheit.

Mit 93 Jahren ist Heinrich nun gestorben.

Martins Erinnerungen

Kennengelernt habe ich Heinrich im Jahr 2007 über die Beiratsitzungen der Darmstädter Lokalen Agenda 21. Er war als Teil der Themengruppe “Mensch + Soziales” auch im Beirat vertreten, ich war damals in der Themengruppe Klimaschutz.

Immer wieder habe ich Heinrich bei Veranstaltungen im Offenen Haus getroffen.

Im Jahr 2012 hatte ich ein gemeinsames Projekt mit Heinrich. Wir wollten Darmstadt – gemeinsam mit Martin Fraund, Uschi Ewald und Norbert Schneeweis – zur FairTrade-Town machen. Mit der Unterstützung des damaligen Leiters des Amts für Wirtschaftsförderung, Michael Kolmer, konnte die Initiativgruppe nach 1,5 Jahren Erfolg melden: Darmstadt ist seit September 2013 die 184. FairTrade-Town.

Ohne Heinrich wäre ich wohl nie zu Radio Darmstadt gekommen. Er fragte mich eines Tages, ob ich sein Nachfolger für die von ihm gestaltete Lokale-Agenda21-Sendungsreihe “Treffpunkt Eine Welt” werden wollte. Heinrich stellte dort interessanten Studiogästen Fragen zur Bewältigung unserer Jahrhundertaufgaben. Radio interessierte mich schon lange, und so lernte ich Anfang 2014 das Radiomachen und gestaltete fortan meine eigene Sendung “Global denken, Lokal handeln”. Auch ich lud interessante Studiogäste zu Themen wie “Ökologisches Grundeinkommen”, “TransitionTown”, “TTIP”, “Terra Preta” oder “Gehwegparken” ein und teilte Veranstaltungshinweise mit, umrahmt von schöner Musik. Jedoch verbrachte ich sehr viel Zeit mit der Sendungsvorbereitung und setzte die Sendung nach einem Jahr wieder ab.
Ich erinnere mich an eine Redaktionssitzung von Heinrich. Er war zu der Zeit im Krankenhaus und hat das Wartezimmer zu einem Redaktionsbüro umgenutzt. Souverän und durchsetzungsstark führte er die Sitzung.

Ohne Heinrich wäre die TransitionTown-Initiative wohl nicht Teil der Lokalen Agenda21 geworden. Gemeinsam konnten wir die Gruppe überzeugen, dass es sinnvoll ist, sich der Darmstädter Agenda21-Bewegung anzuschließen. Viele Projekte hätten wir ohne die dadurch mögliche finanzielle Unterstützung der Stadt wohl nicht umsetzen können.

Im Jahr 2016 gab es hin und wieder “Darmstadt kocht“, bei der man an einem Abend viele Menschen kennengelernt. Heinrich hat dort regelmäßig mitgemacht und war häufig Gesprächsthema, da er weit über dem Altersdurchschnitt der Teilnehmenden war.

Auch im Jahr 2016 war Heinrich Teil von Stadtwandeln, einer von mir initiierten Stadtführungsreihe von TransitionTown, bei der unbekannte Seiten von Darmstadt gezeigt werden. Eigentlich ging es bei Stadtwandeln darum, Nachhaltigkeitsorte kennenzulernen, doch Heinrich wollte an die Schrecken des zweiten Weltkriegs erinnern.

Mit mehreren Workshops bewarb Heinrich seine Idee einer Kompostkiste, wie bei einem Nachhaltigkeitstag im Maulbeergarten im September 2019.

Zu unseren TransitionTown-Treffen kam Heinrich regelmäßig dazu – und zwar mit dem Dreirad.

Aus der Seniorenwohnanlage ist Heinrich wieder ausgezogen – ins Wohnprojekt Heinersyndikat. Es war ihm zu langweilig bei den Senioren.

Ulrikes Erinnerungen

Dankbar nehmen wir wahr, tauschen uns darüber aus und werden uns immer wieder gern erinnern, dass Heinrich Ruhemann

  • über Jahrzehnte in allerlei kreativen und kommunalen Themenfeldern aktiv war und sowohl die Sache als auch die anderen Menschen dort in seiner freundlichen, pfiffigen und klaren Art bereichern konnte,
  • mich aufmerksam gemacht hat, dass ich mich selbst um meine / gesellschaftlichen Interessen kümmern müsse, weil es sonst niemand tun könne,
  • mit allen Teilnehmer*innen beim monatlichen Regionalgeld-Arbeitskreis eingangs ein von ihm umgetextetes Lied “Regio, Regio Du musst wandern” gesungen hat,
  • zuversichtlich, konsequent und erfrischend immer wieder mitgemacht und angefangen hat,
  • Offenheit und ein ehrliches Interesse an anderen/m hatte, von daher wach und fragend zugehört hat, um dann die ein oder andere Idee pragmatisch und unkonventionell umzusetzen.

Jörgs Erinnerungen

Heinrich war für mich der Mensch mit einem liebevollen Biss, zum dranbleiben und machen.

Ein Vorbild bis zu Letzt.

Verschmitzt und tapfer.

Lausbub und Visionär.

Von schüchtern, prüfend, fragend bis Vorreiter und Preschenmacher.

Ein Freund und Mentor.

Ich mochte ihn sehr.

Heidis Erinnerungen

Auch ich habe Heinrich in guter Erinnerung von vielen TT-Treffen, Ständen und Aktionen, vom veganen Mittagstisch in der Postsiedlung, von seinem Besuch in meinem Garten und meinem Besuch bei ihm im E-Stift. Er wird uns fehlen!

Protokoll Vereinsgründung

Am 24. April haben wir, die Mitglieder der TransitionTown-Initiative Darmstadt, den Verein Transition Town Darmstadt gegründet.

Bei der Gründungsversammlung waren 11 Menschen anwesend. Wir haben den Satzungsentwurf diskutiert und darüber abgestimmt. Die beschlossene Vereinssatzung ist hier einsehbar.

Als nächsten Schritt werden wir die Gemeinnützigkeit beantragen.

Wer noch Mitglied werden will, ist herzlich willkommen! Dazu einfach eine Mail an aktiv (at) transition-darmstadt.de schreiben. Die Mitgliedschaft ist kostenfrei.

Offener Treff – Protokoll März 2022

Datum: 20. März 2022
Ort: Permakulturwiese
Anwesend: Jörg-Olaf, Martin (Protokoll), Hassan, Fabienne (erstmals)

Termine:

  • Nächster Offener Treff: So 24. April 15 Uhr auf der Permakulturwiese (ggf. mit Vereinsgründung)
  • Regionalgeld-Treff: Mo 21. März 19:30 Uhr, AGORA.
  • Heinerleih-Treff: Do 24. März 19 Uhr online
  • Veganes Kochen: Fr 8. April 16 Uhr, Liebfrauenstraße 10.
  • Heinerleih-Elektro-Workshop: Sa 30. April 15-18 Uhr, Makerspace. Mit Anmeldung.
Weiterlesen

Offener Treff – Protokoll Februar 2022

Datum: 20. Februar 2022
Ort: wegen Sturm bei Martin
Anwesend: Heidi, Berenike, Jörg-Olaf, Martin (Protokoll), Eva

Nächster Offener Treff: So 20. März 14 Uhr auf der Permakulturwiese (mit Lagerfeuer, ohne Heidi)
Treff zur Vereinsgründung: Di 22. Februar 19:30 Uhr online.
Regio-Treff: Mi 2. März 19:30 Uhr, AGORA.
Bauerngarten Eberstadt: Werkeln im Garten am Sa 12. März 11-15 Uhr.
Veganes Kochen: Fr 8. April 16 Uhr, Liebfrauenstraße 10.

Weiterlesen

Vegan kochen im Januar 2022

Am 28. Januar haben wir im Naturfreundehaus im Woogsviertel viel Wintergemüse aus dem Garten zu einem veganen Curry verschnippelt.

Wir haben selbst hergestellt: Hafermilch, Sojamilch, Seitan und veganen Käse in drei Geschmacksrichtungen.

Zum Energiesparen haben wir die Hirse in einer Kochkiste durchziehen lassen.

Als Nachtisch gab es vegane Mousse au Chocolat (aus dem Wasser von eingelegten Kichererbsen).

Permakulturwiese – Bericht 2021

Auch in diesem Jahr konnten wir eine Mahd mit dem großen Mulcher vermeiden:
Wir haben die Wiese teils mit Sensen, teils mit einem vom Verein „Menschenskinder“ geliehenen
motorbetriebenen Gestrüppmäher gemäht und konnten dadurch die sich entwickelnde Biodiversität schonend pflegen.

Einzelne Bereiche haben wir wieder ungemäht gelassen als Schutzzonen, z. B. für Schmetterlingsraupen, bzw. andere zweimal gemäht, damit die Neupflanzungen nicht zuwuchern und um die vielfältige Nutzung der Wiese zu ermöglichen.

Am 27. März und 10. April haben wir einen Rundgang gemacht, geschaut, was zu tun ist und gleich angefangen: Beerensträucher und kleine Bäumchen geschnitten und von Brombeeren befreit, die Brombeeren z.T. mit Wiedehopfhacke ausgehackt und Wildkräuter auf den Wildschwein-Wühlstellen gesät.
Trotz wechselhaften Wetters gab es noch eine kleine Runde am Feuer.

Das lange Wochenende vom 13.-16. Mai haben wir genutzt, um unter Covid-Bedingungen nicht
alle gleichzeitig, sondern zeitlich und räumlich verteilt weiter zu sensen. Durch den Einsatz einer
Kindersense hatten wir zusätzliche Unterstützung von unseren Nachwuchskräften.

Am 18.+19. Juni haben wir mit dem motorbetriebenen Handmäher von den Menschenskindern weitergemäht. Dadurch war viel Platz zum Zelten und damit noch mehr Gelegenheit, die Wiese auch weiter zu sensen, Pflanzungen zu pflegen, Kräuter zu naschen und den Sommer zu genießen.

Auch 2021 wurde die Wiese von der Freien Comenius Schule genutzt: Im Sommerhalbjahr gab es je ein Angebot von Eltern; hier konnten die Kinder etwas über Pflanzen und Früchte, Tiere und Tierspuren, Erde und Bodenqualitäten, Wetter und Himmelsrichtungen, Wasserläufe und Feuermachen mit Naturmaterialien lernen.

Auf der Wiese fand auch wieder regelmäßig der offene Treff der TransitionTown-Initiative Darmstadt statt.
Dank der großzügige Anordnung der Sitzstämme um die Feuerstelle konnten die monatlichen Treffen ab Juni stattfinden, meist mit Feuer und Mitbring-Büffet, immer mit regem Austausch über laufende und künftige Projekte und gelegentlich mit Führung über die Permakulturwiese.

Am 2.-4. Juli haben wir im Rahmen einer Initiative der Zeitschrift „Oya – enkeltauglich leben“ auf die Permakulturwiese eingeladen zum „Sommer des guten Lebens“.
Die Idee war, dass diesen Sommer kein Oya-Heft erschien und stattdessen an vielen Orten Menschen in kleinen Gruppen (coronakonform) zusammenkamen und einander selbst ihre Geschichten und Perspektiven auf ein gutes Leben erzählten.
Mit unseren Gästen von nah und fern haben wir uns darüber ausgetauscht, wie es uns und unseren Projekten geht. Wir nahmen uns einzeln eine kleine Besinnungszeit auf der Wiese. Was wir dabei „fanden“, brachten wir erzählend mit in die Runde. Es wurde gezeltet und gefeiert.
Damit war die Permakulturwiese einer von 125 Orten, die zum Sommer des guten Lebens eingeladen haben.

Am 2. Oktober konnte endlich auch das neue Infoschild aufgehängt werden. Wir hoffen, dass viele der Einladung zum Mitmachen und Ernten folgen werden!

Mit Auflösung der Lokalen Agenda21 Darmstadt haben wir diesen Teil unserer Finanzierung verloren.
Als „Unser Projekt für die Stadt“ bewerben wir uns mit der Pflege der Permakulturwiese nun um Förderung im Rahmen des Bürgerhaushaltes 2.0.

Auch in diesem Jahr gab es wieder viel zu ernten, z.B. Johannis-, Stachel-, Josta- und Himbeeren,
Vitamin-Hagebutten, Äpfel, Birnen, Quitten, Mirabellen, Maulbeeren und Speierlinge.

Die Wiese wurde regelmäßig zum Sammeln von Wildkräutern genutzt.

Die Gruppe besteht derzeit aus etwa 5-6 Aktiven.

Vegan kochen im November 2021

Endlich haben wir wieder ein gemeinschaftliches veganes Kochevent veranstaltet!

Mit fünf Erwachsenen und einem Kind hat es viel Spaß gemacht und lecker geschmeckt.

Das nächste Kochevent ist am Fr 28. Januar 2022 ab 16 Uhr in Eberstadt.

Wer mag mitkochen? Anmeldung: vegan-kochen@transition-darmstadt.de