Aktuelles + Termine

Auf dieser Seite können die Termine von TransitionTown eingesehen werden, sowie Termine anderer Gruppen in und um Darmstadt.

Zum Filtern auf „Kategorien“ klicken. Es gibt auch eine Kalenderansicht, diese kann rechts ausgewählt werden.

Ein monatlicher Veranstaltungskalender kann kostenlos abonniert werden. Dazu einfach eine Mail an info(at)transition-darmstadt.de schreiben.

Feb
20
Di
Film – Schule der Achtsamkeit
Feb 20 um 20:00
Werkstattgespräch — „Schule der Achtsamkeit“
Filmabend & Diskussion
In unserem Bildungssystem dominiert die Vermittlung von kognitivem Wissen. Welche Kompetenzen sind aber wichtig und nötig um „Zukunft“ lebenswert zu gestalten?
Der Film dokumentiert wie Achtsamkeitspraxis ihren Weg in unser Bildungssystem finden kann: „Die innere Entwicklung soll die jungen Menschen im besten Fall dazu befähigen, Verantwortung zu übernehmen – für ihr eigenes Leben, für Gesellschaft und Welt. Dazu bedarf es einer globalen Perspektive, es braucht Offenheit, Mitgefühl und eine ethische Einstellung“ … – für eine „neue Bewusstseinskultur“.
Wer mehr erfahren möchte: http://www.schule-der-achtsamkeit.org
Das Café ist ab 19:00 Uhr geöffnet.
Ein Abend für Interessierte und Fachleute gleichermaßen.
Eintritt frei! – wir freuen uns wie immer über Spenden.
Gerne könnt ihr kalte & heiße Getränke, sowie kleine Köstlichkeiten im
Café erwerben …
Feb
21
Mi
Begegnung auf dem Sofa
Feb 21 um 15:00 – 17:00

Auf unserem Sofa können sich Menschen Geschichten aus ihrer Heimat oder ihrer Kindheit erzählen und sich persönlich begegnen.

Nehmen Sie Platz, bringen Sie Ihre Geschichten mit und begegnen Sie Ihrem Sofanachbarn!

Die Veranstaltung findet regelmäßig jeden dritten Mittwoch im Monat statt.

Vortrag – Fairer Welthandel statt „Frei“-Handel
Feb 21 um 18:30

Fairer Welthandel statt „Frei“-Handel (wie TISA, TTIP, etc.)

Die EU verkauft unsere Zukunft

Veranstaltet von Bürgerkomitee Mainz, Bürgerkomitee Bergstraße, Giordano-Bruno-Stiftung, DiEM25 und Demokratie in Bewegung

Seit dem Aus für TTIP und der Verabschiedung von CETA ist es still geworden um das Thema Freihandelsabkommen. Doch diese Ruhe täuscht: Die EU-Kommission verhandelt derzeit 20 (!) Freihandelsabkommen parallel, mit Japan (JEFTA), Indien, Mexiko, Mercosur (Süd-Amerika), afrikanischen Staaten (EPA), sowie mit 22 Staaten über das Dienstleistungsabkommen TiSA, usw., alle völlig geheim – unter Ausschluss der Bürger. Ja, seit Trumps „America first“-Politik gelten Freihandelsabkommen plötzlich gar als Instrumente zur Verteidigung der freien Welt. „Freihandel“ wird hochstilisiert als Wert an sich, der gar nicht mehr zu hinterfragen ist.

Vortrag Freihandel

Anhand von Beispielen aus den Abkommen CETA, TiSA, JEFTA, EPA und Mercosur  wird dargelegt, dass solche „Frei“-Handelsabkommen kaum volkswirtschaftliche Vorteile bringen – aber erhebliche Gefahren. Wie untergraben sie Verbraucher-, Gesundheits-, Arbeits- und Umweltschutz? Und wie können Klagerechte von Unternehmen die demokratischen Gestaltungsrechte aushöhlen und Staaten zu Schadensersatz-Zahlungen in Millionen-Höhe verdonnern? Und wie kann Freihandel, z.B. mit afrikanischen Staaten, die künftige Migration beschleunigen?

Sodann wollen wir uns der Frage zuwenden: Wie könnte ein fairer Welthandel aussehen, der nicht in erster Linie Konzerninteressen vertritt, sondern zumindest gleichgewichtig auch die Interessen von Entwicklungsländern, Verbrauchern, Arbeitnehmern und mittelständischen Unternehmen – und der nicht wie die heutigen Abkommen in demokratische Rechte eingreift sondern diese zu beachten hat.

Unser Referent Dr. Ulrich Mössner (geb. 1945) studierte Nachrichtentechnik und Betriebswirtschaft, in der er promovierte. Er war Projektleiter bei einem Weltkonzern, Geschäftsführer bzw. Vorstand in einem mittelständischen und zwei größeren Energie-Unternehmen – dabei auch befasst mit internationalem Handel.

Referent: Dr. Ulrich Mössner
Leitung: Bernhard Heck, Bürgerkandidat des Bürgerkomitees Mainz

Wegbeschreibung zum Audimax

Unterstützt durch: Initiative gegen Fluglärm in Rheinhessen e.V. , attac Mainz, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz, Demokratie in Bewegung (Landesverband Rheinland-Pfalz), DiEM 25, Wählergruppe NEU e.V., economy for the people (efp)

Als Vorbereitung auf diesen Vortrag empfehlen wir einen weiteren Vortrag von Dr. Mössner zum Freihandelsabkommen TISA.

Feb
22
Do
Diskussion „Investitionen in Kohle – aber kein Geld für Erneuerbare?“ in Dreieich
Feb 22 um 19:30

Podiums- und Publikumsdiskussion „Investitionen in Kohle – aber kein Geld für Erneuerbare?“

 „Planung und Umsetzung – von den Schwierigkeiten bei der Energiewende     voranzukommen“

Ludger Stüve, amtierender Direktor des Regionalverbands FrankfurtRheinMain, hat  viel getan für den Ausbau der  Erneuerbaren Energien in seinem  Bereich,  klagt aber darüber, dass viel geplant und zu wenig umgesetzt wird.
Er berichtet aus den Niederungen des Ämterdschungels.


„Wie unser Geld den Klimawandel anheizt“

Katrin Ganswindt, Biologin und Expertin für Kohle, Atom und Hermes-Bürgschaften und Lydia Kroll, Biologin und Expertin für internationale Waldpolitik, Banken, Kohle und  Klima, sind beide tätig für urgewald e.V.; der Verein setzt sich seit 1992 nachhaltig und kreativ für den Schutz der Umwelt vor zerstörerischen Großprojekten ein.
Sie haben sich einen Namen gemacht mit einer Datenbank zu Firmen und deren Verbindungen
zur Kohleindustrie, eine solide Datenbasis, um den Rückzug von Kapital aus Kohleabbau und -verfeuerung voranzutreiben.

Für die Moderation konnten wir Florian Schwinn gewinnen,  den mit vielen Preisen ausgezeichneten Umweltjournalisten beim Hessischen Rundfunk.

Wir freuen uns auf kluge Fragen und eine spannende Diskussion  mit Gästen und Publikum!

Feb
23
Fr
Gestaltungsbeirat
Feb 23 ganztägig

Wer wissen möchte, was in Darmstadt demnächst gebaut wird, ist beim Gestaltungsbeirat genau richtig.

Dort werden geplante Bauprojekte vom Architekten vorgestellt, und werden von einer Jury sowie dem Publikum bewertet.

Der Ort steht in der Einladung. (i.d.R. beim IWU, Rheinstraße / Ecke Hindenburgstraße)

RepairCafé Martinsviertel
Feb 23 um 17:15 – 20:00
RepairCafé Martinsviertel @ Gemeindehaus der Michaelsgemeinde

Das Repair-Café im Gemeindehaus der Michaelsgemeinde ist ein Treffpunkt, bei dem Privatleute Privatleuten helfen, ihre defekten Elektrogeräte, aber auch Computer und Kleidungsstücke zu reparieren.

Dabei ist das Repair-Café aber kein Reparaturservice. Das Ziel ist es, kaputte Dinge selbst oder gemeinsam mit „ExpertInnen“ oder anderen Teilnehmende zu reparieren. Die Mitwirkenden im Repair-Café stellen Werkzeug, Zeit und Energie ehrenamtlich zur Verfügung und unterstützen die BesucherInnen mit Fachwissen und Geschick.

Während der Wartezeit kann man im Café eine Kleinigkeit essen oder trinken.

Auch die Gruppe Foodsharing ist mit dabei, die „Lebensmittelretter“ bieten im Café kleine Leckereien aus geretteten Lebensmitteln an.

Das Ganze ist kostenlos, Spenden sind erwünscht.

Film „The Human Scale“
Feb 23 um 20:00
Film "The Human Scale" @ Energieagenten

Der bekannte Städteplaner Jan Gehl zeigt, wie wir unsere Städte verändern können, damit sie lebenswerter werden.

Wir können die Städte vor der Überflutung durch Autos bewahren, Platz für Fußgänger und Fahrradfahrer schaffen, öffentliche Plätze zurückerobern.

Ein beeindruckendes, lustiges und mitreißendes Plädoyer für eine grünere, ruhigere, nettere Stadt.

Dänemark 2012
Dauer: 80 Minuten
Sprache: Englisch,
mit dt. Untertiteln

Trailer
Film-Website

Jeden vierten Freitag im Monat zeigt Transition Darmstadt einen Film zu Transition-Themen, danach gibt es eine Gesprächsrunde.
Die Filme beginnen um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über Spenden.
Ort: Im Hinterhaus der Nieder-Ramstädter-Straße 57a (ehemalige Rosen-Apotheke), bei den Energieagenten. Haltestelle „Roßdörfer Platz“.

Feb
26
Mo
Vortrag von Christian Felber
Feb 26 um 19:00

Der Gründer der Gemeinwohl-Ökonomie spricht über die Vision und Umsetzbarkeit einer neuen Wirtschafts-und Gesellschaftsordnung.

Feb
27
Di
Vortrag „Herrschaft und Technik – Arbeit im informatisierten Kapitalismus“
Feb 27 um 18:30

Vortrag von Prof. Dr. Rudi Schmied (Darmstadt) im Rahmen des Philosophisch-Theologischen Salons „Auf der Grenze“.

Das übergeordnete Thema ist: „Erbschaft 1968 – Befreiung und Unterwerfung – Zur Realität von Herrschaftsverhältnissen“.

Zum Thema:
Eine der zentralen und am heftigsten diskutierten Fragen der 68-Bewegung kreiste um die der Herrschaft, die Kritik an Herrschaftssystemen und ihren Funktionsweisen.
Die fünfteilige Veranstaltungsreihe richtet jedoch nicht den Blick zurück, sondern fragt nach den noch aktuellen Erbschaften. Zu den unabgegoltenen Erbschaften gehören zum Beispiel: das Bewusstsein, dass man Freiheit nicht geschenkt bekommt, sondern sich immer wieder mühsam erwerben muss; das Fortbestehen von autoritärer Persönlichkeit, deren Selbstunterwerfung
und Preisgabe der Autonomie für Herrschaftssysteme notwendig sind; die Befürchtung, dass
die für Zusammenhalt notwendigen Sinnressourcen durch ökonomische Wertkalkulationen aufgebraucht werden.

Geplant ist, die Frage nach der Funktion von Herrschaft an den Themen Bildung Technik, Geschlechterkampf, globale Konflikte, Religion und den psychischen Bedingungen von Herrschaft zu diskutieren.

Mrz
1
Do
Darmstädter Erzählcafé
Mrz 1 um 10:00 – 12:00

Das Darmstädter Erzählcafé bietet Raum und Anregung, um besinnliche und heitere Themen aus
unserem Leben zur Sprache zu bringen.

Die Themen werden von den Teilnehmer*innen gemeinsam festgelegt.

Die beiden Moderatorinnen sorgen für die gegenseitige Aufmerksamkeit und eine angemessene Erzähldauer. Alle sind jederzeit herzlich willkommen!

Nachhaltig leben – Schritt für Schritt die Welt verbessern
Mrz 1 um 18:00

Vortrag von Julian Stock (Alnatura Produktions- und Handels GmbH).

Unsere Konsumgewohnheiten haben massive Auswirkungen auf die Natur und die sozialen Verhältnisse auf unserem Planeten – meist, ohne dass wir es bemerken.

Sie erfahren in diesem Vortrag, mit welchen kleinen Änderungen sie einen großen Beitrag zu einem gerechteren Leben auf einer gesünderen Erde liefern können.

Vortrag zu Strohballenbau
Mrz 1 um 19:00

Es gibt einen Vortrag zum Thema:
„Stroh-Walz“ – Ein Architekt auf Stroh-Wanderschaft

Auf dem Klapprad durch Europa,
auf der Suche nach…
…Stroh, und allem was damit zu tun hat
…gebauten Strohhäusern
…Stroharchitektur
…Stroh-Seminaren
…Stroh-Baustellen
…Stroh-Gleichgesinnten.

Der Vortrag geht ca. 1 Stunde und thematisiert den Strohballenbau in Europa.
Welche verschiedenen Bauweisen gibt es und welche sind in Deutschland zugelassen. Ein aktueller Rundrumblick in der Strohbau-Szene von Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, England und Deutschland.

Eintritt frei(willig). Wir bitten um eine Spende.

Mrz
2
Fr
Töpfern
Mrz 2 um 15:30 – 18:00

Freitags-Töpferei

Endlich wieder Töpfern! Ein Teeservice, eine Ritterburg oder ein dicker Walfisch? Wir töpfern was uns einfällt und worauf wir Lust haben. Ein (wiederkehrender) Nachmittag für Klein & Groß. Kinder ab 10 Jahren, gerne auch ohne Begleitung …

Kosten – wer kann: 15 Euro für Kinder, 20 Euro für Erwachsene,
25 Euro für Familien
Mrz
3
Sa
RepairCafé Edelsteinviertel
Mrz 3 um 14:00
RepairCafé Edelsteinviertel @ Agora (beim Ostbahnhof)

Das Repair-Café im Gemeinschaftsraum des Wohnprojekts AGORA ist ein Treffpunkt, bei dem Privatleute Privatleuten helfen, ihre defekten Elektrogeräte, aber auch Computer und Kleidungsstücke zu reparieren.

Dabei ist das Repair-Café aber kein Reparaturservice. Das Ziel ist es, kaputte Dinge selbst oder gemeinsam mit „ExpertInnen“ oder anderen Teilnehmende zu reparieren. Die Mitwirkenden im Repair-Café stellen Werkzeug, Zeit und Energie ehrenamtlich zur Verfügung und unterstützen die BesucherInnen mit Fachwissen und Geschick.

Während der Wartezeit kann man im Café eine Kleinigkeit essen oder trinken.

Das Ganze ist kostenlos, Spenden sind erwünscht.

https://www.agora-eg.de/

Film „Dorf macht glücklich“
Mrz 3 um 19:30

Im Rahmen der Messe „Natur-Garten-Kunst“.

Film online sehen: http://dokustreams.de/die-nordstory-dorf-macht-gluecklich/

Mrz
4
So
Infomesse Natur-Garten-Kunst
Mrz 4 um 11:00 – 18:00

Infomesse Natur-Garten-Kunst 2018

Diesjähriges Motto: Gemeinsam für Mensch und Natur

Aussteller:

  • 18 Initiativen und Vereine informieren über ihre Aktivitäten.

Vorträge:

  • 12 Uhr: Kinderbotschafter von plant-for-the-planet,
    anschließend: Obstbaum-Pflanzaktion auf der großen, nahe gelegenen Bienenweide (gesponsert vom Obst- und Gartenbauverein Malchen, Gemeinde stellt den Wassertank zur Versorgung der Bäume im Sommer)
  • 14 Uhr: Klaus Wiegandt, Stiftung Forum für Verantwortung, “Klimaschutzpolitik im Spannungsfeld von Politik und Wirtschaft”
  • 16 Uhr: Schüler der Waldorfschule Darmstadt, Kurzpräsentation “Terra Preta – fruchtbare Schwarzerde”
  • 17.50 Uhr: Agnihotra-Feuerritual zur Heilung der Erde im Amphitheater vor der Bürgerhalle Malchen

Während der Messe:
Kita Windrad: Basteln mit Naturprodukten

Verköstigung:
Kaffee und Kuchen (Kuchenspenden erwünscht!)
Gemüsesuppe, Würstchen, Brötchen

Die Bürgerhalle Malchen ist mit den Straßenbahnlinien 7 und 8 zu erreichen, Haltestelle Malchen.

Mrz
6
Di
Design Lab „Multioptional mobil sein“
Mrz 6 um 10:00 – Mrz 7 um 18:00

Beschäftigst Du Dich mit nachhaltiger Stadtentwicklung und Stadtkultur?
Hast Du Lust, die Innovationsmethode „Design Thinking“ kennenzulernen und anzuwenden?
Dann bewirb Dich bis zum 21. Februar 2018 für die Teilnahme an einem der Design Labs zu folgenden Themen:

  • Multioptional mobil sein, 06.-07.03.2018
  • Wege aus der Plastikwelt, 09.-10.03.2018
  • Für mehr Aufenthaltsqualität in unseren Städten, 11.-12.04.2018
  • Gemeinschaftlich konsumieren, 13.-14.04.2018

In den zweitägigen Workshops erarbeiten Teams von jeweils sechs Personen (Bürger*innen, Wissenschaftler*innen und Künstler*innen) sogenannte „Prototypen“, die ganz konkret zeigen, wie Frankfurt nachhaltiger werden kann. Geleitet werden die Workshops von Expert*innen der HPI School of Design Thinking.

Die Design Labs sind Teil des Begleitprogramms der Ausstellung „There Will Come Soft Rains“. Die Ausstellung entwirft eine dystopische Zukunft für das Jahr 2318, in dem die Erde kaum mehr bewohnbar für die menschliche Spezies geworden ist. Die Design Labs sollen Lösungen für die Gegenwart finden, um ein solch apokalyptisches Zukunftsszenario zu verhindern.

Zum Bewerbungsformular

Die Kosten für einen zweitätigen Workshop betragen 50 Euro inklusive Verpflegung.

Ort:
basis e.V.
Produktions- und Ausstellungsplattform
Gutleutstraße 8-12, 60329 Frankfurt am Main

Veranstalter:
ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung
art-werk
basis e.V.

Kontakt:
Dr. Nicola Schuldt-Baumgart
Leitung Wissenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
schuldt-baumgart(at)isoe.de

Flyer

Workshop „essbare Sprossen züchten“
Mrz 6 um 19:00 – 19:30

Gerade im Winter sind frische Sprossen eine sinnvolle Ergänzung auf den Speiseplan, da sie eine Vielzahl von Vitaminen und anderen gesunden Inhaltsstoffen liefern.

Ihre Herstellung ist nicht schwer und auf jeder Fensterbank möglich. Man sollte jedoch wissen, wie es geht, und bestimmte Hygienevorkehrungen einhalten, damit sich nicht Krankheitskeime, Schimmel und andere toxische Substanzen bilden.

Ich (Heidi Peters) zeige euch, wie es geht. Im Anschluss können verschiedene Sprossen und Keimlinge probiert werden.

Im Anschluss ist  Offener Treff der TransitionTown-Initiative.

TT Offener Treff
Mrz 6 um 19:30
TT Offener Treff @  Vortex-Haus, Mathildenhöhe

Hier bist du richtig, wenn du bei TransitionTown mitmachen möchtest.
Wir haben viele interessante Projekte am Start, z.B. einen Lastenradverleih, eine Permakulturwiese und Stadtwandeln.

Das Protokoll des letzten Treffs findest du hier: http://transition-darmstadt.de/blog-presse/

Mrz
7
Mi
FoodsharingCONNECT
Mrz 7 um 20:00
FoodsharingCONNECT @ Zucker

FoodsharingCONNECT ist  ein monatlicher Info- & Themenabend.
19 Uhr: Infos für Foodsharing-Interessierte.
ca. 20 Uhr: Kultur- und Vernetzungsabend.

 

Die Idee von FoodsharingCONNECT: sich gegenseitig zu einem nachhaltigen und sozialen Thema austauschen, das von jedem vorgestelt werden kann.

Habt ihr ein Thema zum Vorstellen, dann meldet euch.

Mrz
9
Fr
Design Lab „Wege aus der Plastikwelt“
Mrz 9 um 10:00 – Mrz 10 um 18:00

Beschäftigst Du Dich mit nachhaltiger Stadtentwicklung und Stadtkultur?
Hast Du Lust, die Innovationsmethode „Design Thinking“ kennenzulernen und anzuwenden?
Dann bewirb Dich bis zum 21. Februar 2018 für die Teilnahme an einem der Design Labs zu folgenden Themen:

  • Multioptional mobil sein, 06.-07.03.2018
  • Wege aus der Plastikwelt, 09.-10.03.2018
  • Für mehr Aufenthaltsqualität in unseren Städten, 11.-12.04.2018
  • Gemeinschaftlich konsumieren, 13.-14.04.2018

In den zweitägigen Workshops erarbeiten Teams von jeweils sechs Personen (Bürger*innen, Wissenschaftler*innen und Künstler*innen) sogenannte „Prototypen“, die ganz konkret zeigen, wie Frankfurt nachhaltiger werden kann. Geleitet werden die Workshops von Expert*innen der HPI School of Design Thinking.

Die Design Labs sind Teil des Begleitprogramms der Ausstellung „There Will Come Soft Rains“. Die Ausstellung entwirft eine dystopische Zukunft für das Jahr 2318, in dem die Erde kaum mehr bewohnbar für die menschliche Spezies geworden ist. Die Design Labs sollen Lösungen für die Gegenwart finden, um ein solch apokalyptisches Zukunftsszenario zu verhindern.

Zum Bewerbungsformular

Die Kosten für einen zweitätigen Workshop betragen 50 Euro inklusive Verpflegung.

Ort:
basis e.V.
Produktions- und Ausstellungsplattform
Gutleutstraße 8-12, 60329 Frankfurt am Main

Veranstalter:
ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung
art-werk
basis e.V.

Kontakt:
Dr. Nicola Schuldt-Baumgart
Leitung Wissenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
schuldt-baumgart(at)isoe.de

Flyer

für Schüler: „von welcher Zukunft träume ich?“
Mrz 9 um 11:00 – 12:30
Schüler*innen ab der 9. Klasse diskutieren mit Harald Welzer über Ideen und Wünsche für eine gemeinsame, moderne und nachhaltige Lebensweise, die unsere Zukunft sichert.

Wer die Welt verändern will, braucht Zukunftsbilder. Weniger einen Rückblick in die Vergangenheit als Ideen und Visionen von einer modernen und nachhaltigen Lebensweise, in der neue Wege beschritten und ausprobiert werden. Dazu gehört zunächst einmal, dass wir uns fragen, welche Zukunft sich jeder Einzelne überhaupt wünscht. Im Format einer Townhall-Debatte laden Harald Welzer und die Initiative „Die offene Gesellschaft“ Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse dazu ein, ihre Zukunftsbilder, -wünsche und -träume zu formulieren und zu diskutieren.

Professor Dr. Harald Welzer ist Sozialpsychologe und Professor für Transformationsdesign an der Europa-Universität Flensburg. Als Gründer von „FuturZwei – Stiftung Zukunftsfähigkeit“ sowie Mitbegründer der Initiative „Die offene Gesellschaft“ engagiert er sich für enkeltaugliche Zukunftsgestaltung und die zivilgesellschaftliche Verteidigung demokratischer Werte. Gemeinsam mit Magali Mohr und Gemina Picht steht er den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort.

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich! Schulklassen ab Klasse 9 können sich per E-Mail an tanja.sorger@centralstation-darmstadt.de oder telefonisch unter 06151-7806-900 anmelden.

Dauer ca. 90 Minuten
Am Freitag, dem 9. März, in der Centralstation.

SelbermachWerkstatt
Mrz 9 um 15:30 – 18:00
Werkstattnachmittage für alle — die SelbermachWerkstatt

Einen Hocker aus Ästen schnitzen? Einen gemütlichen Terrassensitz aus alten Brettern gestalten? Ein angefangenes Nähprojekt zur Vollendung bringen, ein Kinderhäuschen bauen oder einen einfachen Korb flechten?

Ihr bringt eure SelberMach-Ideen oder angefangenen Projekte mit – wir unterstützen euch mit Rat und Tat, Material und Möglichkeiten in der neuen Werkstatt.
Die SelbermachWerkstatt ist ein Angebot für Groß und Klein.
Kinder ab 10 Jahren, sind auch ohne Begleitung willkommen …
Kosten: 5 bis 15 Euro, nach Selbsteinschätzung plus Materialkosten nach Bedarf
Bildvortrag „Eine Familie auf den Spuren des Klimawandels“
Mrz 9 um 17:00

Jana und Jens Steingässer: Die Welt von Morgen. Eine Familie auf den Spuren des Klimawandels

Eine Familie auf den Spuren des Klimawandels: Faszinierende Bilder und packende Geschichten vom vielfältigen Leben auf unserem Planeten.

Jens und Jana Steingässer – für den Fotografen und die Ethnologin sowie Autorin steht fest: Wer mit eigenen Augen gesehen hat, wie einzigartig unser Planet ist, der weiß ihn zu schätzen. Und zu schützen. Drei Jahre lang bereist das Paar gemeinsam mit seinen vier Kindern in Etappen die Welt: In Ostgrönland fahren sie mit Inuit auf Hundeschlitten zu den Siedlungen am Inlandeis, begleiten Rentierhirten in die Bergwelt Lapplands und lernen auf Wanderungen durch die Kalahari, warum die Faszination der Natur oft im verborgenen Detail steckt. In Australien treffen sie auf philosophierende Farmer und tatkräftige Zukunftsgestalter, erleben in Marokko, wie Wüsten die Menschen in ihre Schranken weisen und überqueren mit überladenen Kinderwägen die Alpen: Zu Fuß zum Pizza-Essen nach Italien! Vor der eigenen Haustür, in den Buchenwäldern des Odenwaldes stellen sie sich die Frage, wie sie sich selbst in die Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesellschaft einbringen können.
Absolut faszinierende Bilder und packende Geschichten vom vielfältigen Leben auf unserem Planeten. Und davon, was es zu bewahren gilt! Zum Vortrag ist ein Bildband bei National Geographic erschienen.

Critical Mass
Mrz 9 um 19:00
Critical Mass @ Marktplatz

Immer am zweiten Freitag im Monat um 19 Uhr ist Critical Mass, los geht’s am Marktplatz.
Mit der App „CriticalMaps“ kann man die aktuelle Position der Gruppe sehen, so dass man auch später noch dazukommen kann.

Mrz
10
Sa
Fahrrad-Workshop Kettenschaltung
Mrz 10 um 10:00

In diesem Workshop werden wir uns ausführlich die Feinheiten der Kettenschaltung anschauen.

  • Welche Einstellmöglichkeiten gibt es?
  • Woran erkennt man Verschleiß und Probleme?
  • Was ist das besondere an Positron und Rapid Rise Schaltungen?
  • Warum ist das Hinterrad unsymmetrisch?
  • Warum gibt es unterschiedlich breite Ketten?
  • Funktioniert ein 7-Gang Bremshebel mit einer 8-Gang Kassette?
  • Warum benutzen wir nicht einfach eine Nabenschaltung?

Wer nicht alle Fragen auf Anhieb beantworten kann oder einfach nur mit uns zusammen mal über die eigene Kettenschaltung schauen will, ist herzlich willkommen!

Ersatzteile müssen selber mitgebracht werden und auch wir haben noch nicht alles gesehen – wenn ihr Spezialkomponenten habt, warnt uns bitte vor 😉

Nachfragen bitte per Mail oder als Kommentar bei der Anmeldung.

Viele Grüße

euer Zwanziggrad Team

(Maximal 10 Teilnehmer*innen)

 

Tag der offenen Töpferei
Mrz 10 um 10:00 – 18:00
Mrz
13
Di
Vortrag „Konflikte ohne Grenzen – globale Dimensionen von Herrschaftsverhältnissen“
Mrz 13 um 18:30

Vortrag von Dr. Bruno Schoch und Dr. Corinna Hauswedell im Rahmen des Philosophisch-Theologischen Salons „Auf der Grenze“.

Das übergeordnete Thema ist: „Erbschaft 1968 – Befreiung und Unterwerfung – Zur Realität von Herrschaftsverhältnissen“.

Zum Thema:
Eine der zentralen und am heftigsten diskutierten Fragen der 68-Bewegung kreiste um die der Herrschaft, die Kritik an Herrschaftssystemen und ihren Funktionsweisen.
Die fünfteilige Veranstaltungsreihe richtet jedoch nicht den Blick zurück, sondern fragt nach den noch aktuellen Erbschaften. Zu den unabgegoltenen Erbschaften gehören zum Beispiel: das Bewusstsein, dass man Freiheit nicht geschenkt bekommt, sondern sich immer wieder mühsam erwerben muss; das Fortbestehen von autoritärer Persönlichkeit, deren Selbstunterwerfung
und Preisgabe der Autonomie für Herrschaftssysteme notwendig sind; die Befürchtung, dass
die für Zusammenhalt notwendigen Sinnressourcen durch ökonomische Wertkalkulationen aufgebraucht werden.

Geplant ist, die Frage nach der Funktion von Herrschaft an den Themen Bildung Technik, Geschlechterkampf, globale Konflikte, Religion und den psychischen Bedingungen von Herrschaft zu diskutieren.

Mrz
15
Do
Symposium „Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung“
Mrz 15 um 15:00 – 19:00

Das Projekt fokussiert Nachhaltige Entwicklung, indem es regionale Akteure unterstützt, gesellschaftliche Herausforderungen anzugehen.

(weiterer Text folgt)

Mrz
19
Mo
Tagung „Kooperative Wirtschaftsformen und kommunale Wirtschaftsförderung“
Mrz 19 um 11:00 – 17:30

Eine hochkarätig besetzte Tagung zu kooperativen Wirtschaftsformen bei freiem Eintritt.

Gäste u.a.:

  • Dr. Michael Kopatz, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie,
    Wuppertal (er hat einen Artikel zum Thema geschrieben)
  • Bundesministerin Brigitte Zypries, Darmstadt
  • Michael Kolmer, Amt für Wirtschaft und Stadtentwicklung der
    Wissenschaftsstadt Darmstadt
  • Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Wuppertal Institut für Klima,
    Umwelt, Energie, Wuppertal

Vertreter von TransitionTown Darmstadt werden ebenfalls mitdiskutieren.

Die Fachtagung in Kooperation mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie soll Wege aufzeigen, wie kooperative Wirtschaftsformen in Kommunen gezielt zugunsten von Klimaschutz, sparsamem Umgang mit Ressourcen und gesteigerter lokaler Wertschöpfung gefördert werden können.

Moderne Ansätze der Gemeinwohlökonomie zeigen sich seit Jahren. Viele Menschen suchen nach Tätigkeiten, die vor Ort wirksam sind und einen unmittelbaren Bezug zur eigenen Lebenswelt haben. Regionalgeld, Repair-Cafés, Tauschläden, Soziale Kaufhäuser, Leihsysteme, Stadtgärten, Solidarische Landwirtschaft – das alles hat Konjunktur.

Die Wirtschaftsförderung, wie wir sie bislang kennen, adressiert hingegen etablierte Wirtschaftsformen, die auf die Steigerung von Gewinn, Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft ausgerichtet sind. Ein völlig neues Aktivitätsfeld ist daher eine Wirtschaftsförderung, die abzielt auf die systematische Förderung kooperativer Wirtschaftsformen – also solcher Wirtschaftsformen, die auf dem Teilen von Ressourcen, Produkten oder Räumen, der Förderung von Kooperation, Eigeninitiative und Selbsthilfe sowie der Bindung von Warenverkehr und Dienstleistungen an die Region basieren.

Treffen der Klimaschutz-Gruppe der Lokalen Agenda 21 Darmstadt
Mrz 19 um 19:30
Mrz
20
Di
Film-Café mit Darmstadt-Filmen
Mrz 20 um 15:00

In der Reihe Film-Café im Bessunger Agaplesion-Heimathaus können bei Kaffee und Kuchen regelmäßig Filme aus der Schatztruhe des Bessunger Filmemachers Heinz Assmann angeschaut werden.

Jeweils Dienstags um 15 Uhr. Das Gebäude ist zwischen den Straßenbahnhaltestellen Landskronstraße und Ludwigshöhstraße.

20. Februar: ein Film über den Wohnungsbau in Darmstadt in den Fünfziger- und Sechzigerjahren sowie ein Film über Bordolino Lago di Garda.

20. März: über den Bessunger Hausberg, den Bunker Kossa Dübener Heide und über das Besucherwerk Lichterfelde.

17. April: Schlossgraben Darmstadt und die Insel Rügen.

22. Mai: Darmstadt und die Lüneburger Heide.

Im Agaplesion-Heimathaus hat man sich vorgenommen, Quartiersarbeit zu leisten und dabei die Menschen im Stadtteil mit einzubinden. Das Film-Café ist ein Beitrag dazu, wie die Veranstalter erklären.

Mrz
21
Mi
Begegnung auf dem Sofa
Mrz 21 um 15:00 – 17:00

Auf unserem Sofa können sich Menschen Geschichten aus ihrer Heimat oder ihrer Kindheit erzählen und sich persönlich begegnen.

Nehmen Sie Platz, bringen Sie Ihre Geschichten mit und begegnen Sie Ihrem Sofanachbarn!

Die Veranstaltung findet regelmäßig jeden dritten Mittwoch im Monat statt.

Mrz
23
Fr
Seminar „Sustainable Development Goals und utopische Energien“
Mrz 23 – Mrz 25 ganztägig

Sozial-ökologischen Wandel gestalten – aufeinander zuwachsen – die SDG’s nutzen

Du fragst dich, wie das Große Ganze gerechter, sozialer, ökologischer und friedlicher werden kann?

Du glaubst, dass eine „große Transformation“ notwendig ist?

Du fühlst dich  jung und erwachsen, und hast Lust darauf, junge Erwachsene aus Hessen und Rheinland-Pfalz kennenzulernen? Aus ökumenischen Kontexten, entwicklungspolitischen Netzwerken, Gewerkschaften, ökologischen (Jugend-)Verbänden, degrowth-Bewegungen, Stadtschülerräten?

Du willst eine Positiv-Agenda auf den Weg bringen, und dabei persönlichen Gewinn, neue Einsichten und Mut bekommen?

Du willst die Methode „Dragon Dreaming“ kennenlernen?

Dann bist du genau richtig beim Wochenend-Seminar „Sustainable Development Goals und utopische Energien“ von 23.-25. März 2018 in Heppenheim, Haus am Maiberg.

Das Seminar kostet 85 EUR.

Flyer

Die Ziele nachhaltiger Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDG’s) sind politische Zielsetzungen der Vereinten Nationen, gelten für alle Staaten, und werden von der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie unterstützt.

Gründung Bildungsnetzwerk Nachhaltige Entwicklung
Mrz 23 um 15:00 – 18:00

Gründung des Bildungsnetzwerkes Nachhaltige Entwicklung Region Darmstadt

Erstes BNE – Netzwerk – Treffen
Auftaktveranstaltung für die Region Darmstadt & Darmstadt-Dieburg.

Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) ist ein ganzheitliches Konzept, das den notwendigen globalen kulturellen und wirtschaftlichen Wandel des 21. Jahrhunderts mitgestalten will.

Die Gründung regionaler BNE Netzwerke wird vom Land Hessen im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie unterstützt. Hintergrund ist die von den Vereinten Nationen (UN) beschlossene Agenda 2030, die in den kommenden Jahren auf lokaler Ebene von einer Allianz von unterschiedlichen Partnern mit gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Schwerpunkten durch ineinandergreifende Bildungs- und Erfahrungsangebote umgesetzt werden soll.

Das zu gründende BNE-Netzwerk in Darmstadt & Darmstadt-Dieburg will klassische Bildungsträger wie Ausbildungszentren, Schulen und Kindertagesstätten mit privaten Bildungsanbietern und –zentren, Vereinen und Akteuren aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik besser vernetzen. Mit diesem Verbund sollen in unserer Region umfassende Lernangebote etabliert werden, die zu nachhaltigen Lebensstilen führen.

Gartenzeit bei Menschenskinder
Mrz 23 um 15:30
Gartenzeit für alle Neugierigen – mit und (noch) ohne grünen Daumen.
Ihr könnt euch eigene Beete bauen, den Forschergarten bepflanzen, Gartenskulpturen bauen oder einfach nur mit Freunden im Garten entspannen – wir unterstützen euch mit Erde, Baumaterial, Saatgut und Knowhow.
Einmal im Monat bereiten wir ein kleines Projekt für kleine und große Gärtner vor: Riesen-Blumen sähen, ein eigenes Fensterbrettbeet bepflanzen oder Regenwürmer erforschen – dann Abendessen am Lagerfeuer.
Danach bringt ihr eure müden, satten und hoffentlich glücklichen Kinder ins Bett und rutscht entspannt ins Wochenende. Gute Idee?
Das Angebot ist kostenlos, Beitrag fürs Essen (vegetarisch) 4 Euro, wir freuen uns über Spenden! Bitte meldet euch spätestens 3 Tage vorher an, damit wir Steppes sagen können wie viel Suppe oder Eintopf gebraucht wird.
Das Angebot wird durch eure Spende ermöglicht!
Film „A Plastic Ocean“
Mrz 23 um 20:00
Film "A Plastic Ocean" @ Energieagenten

In jedem Quadratkilometer der Meere schwimmen heute zehntausende Teile Plastikmüll. Die Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt der Meere sind gravierend.

Die internationale Filmdokumentation „A Plastic Ocean“ zeigt in faszinierenden Bildern die lokalen und globalen Effekte der Verschmutzung der Weltmeere durch Plastik.

Hong Kong 2016
Dauer: 100 Minuten
Sprache: Englisch
mit dt. Untertiteln

Film-Website

Jeden vierten Freitag im Monat zeigt Transition Darmstadt einen Film zu Transition-Themen, danach gibt es eine Gesprächsrunde.
Die Filme beginnen um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über Spenden.
Ort: Im Hinterhaus der Nieder-Ramstädter-Straße 57a (ehemalige Rosen-Apotheke), bei den Energieagenten. Haltestelle „Roßdörfer Platz“.

Mrz
27
Di
Vortrag „Herrschaft und Religion“
Mrz 27 um 18:30

Vortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Margot Käsmann, Berlin (angefragt) im Rahmen des Philosophisch-Theologischen Salons „Auf der Grenze“.

Das übergeordnete Thema ist: „Erbschaft 1968 – Befreiung und Unterwerfung – Zur Realität von Herrschaftsverhältnissen“.

Zum Thema:
Eine der zentralen und am heftigsten diskutierten Fragen der 68-Bewegung kreiste um die der Herrschaft, die Kritik an Herrschaftssystemen und ihren Funktionsweisen.
Die fünfteilige Veranstaltungsreihe richtet jedoch nicht den Blick zurück, sondern fragt nach den noch aktuellen Erbschaften. Zu den unabgegoltenen Erbschaften gehören zum Beispiel: das Bewusstsein, dass man Freiheit nicht geschenkt bekommt, sondern sich immer wieder mühsam erwerben muss; das Fortbestehen von autoritärer Persönlichkeit, deren Selbstunterwerfung
und Preisgabe der Autonomie für Herrschaftssysteme notwendig sind; die Befürchtung, dass
die für Zusammenhalt notwendigen Sinnressourcen durch ökonomische Wertkalkulationen aufgebraucht werden.

Geplant ist, die Frage nach der Funktion von Herrschaft an den Themen Bildung Technik, Geschlechterkampf, globale Konflikte, Religion und den psychischen Bedingungen von Herrschaft zu diskutieren.

Mrz
31
Sa
RepairCafé Arheilgen
Mrz 31 um 14:00 – 17:00
RepairCafé Arheilgen @ Muckerhaus Arheilgen

Das Repair-Café wird seine Tore im Muckerhaus Arheilgen für Reparaturen aller Art öffnen und alle Bürger/innen Arheilgens einladen, ihre defekten Geräte, soweit möglich, gegen eine freiwillige Spende instandsetzen zu lassen.

Apr
2
Mo
Ostermarsch – Fahrrad-Sternfahrt nach Frankfurt
Apr 2 um 11:30

Der Frankfurter Ostermarsch 2018 steht unter der Überschrift:

„Frieden schaffen – abrüsten statt aufrüsten – für eine neue Entspannungspolitik“

Apr
4
Mi
FoodsharingCONNECT
Apr 4 um 20:00
FoodsharingCONNECT @ Zucker

FoodsharingCONNECT ist  ein monatlicher Info- & Themenabend.
19 Uhr: Infos für Foodsharing-Interessierte.
ca. 20 Uhr: Kultur- und Vernetzungsabend.

 

Die Idee von FoodsharingCONNECT: sich gegenseitig zu einem nachhaltigen und sozialen Thema austauschen, das von jedem vorgestelt werden kann.

Habt ihr ein Thema zum Vorstellen, dann meldet euch.

Apr
5
Do
Darmstädter Erzählcafé
Apr 5 um 10:00 – 12:00

Das Darmstädter Erzählcafé bietet Raum und Anregung, um besinnliche und heitere Themen aus
unserem Leben zur Sprache zu bringen.

Die Themen werden von den Teilnehmer*innen gemeinsam festgelegt.

Die beiden Moderatorinnen sorgen für die gegenseitige Aufmerksamkeit und eine angemessene Erzähldauer. Alle sind jederzeit herzlich willkommen!

Apr
7
Sa
KitchenSwitchen
Apr 7 um 18:00 – 22:00

Beim Kochen Leute kennenlernen – das geht mit Kitchenswitchen. An dem Abend lernt man auch 2-3 Wohnungen kennen und bekommt viel gutes Essen.

Anmeldung bis eine Woche vorher erforderlich.

Bildvortrag „Mit dem Lastenfahrrad durch Europa“ in Reinheim
Apr 7 um 20:00

„AUF TOUR“
Mit dem Lastenfahrrad durch Europa

Die rührende Geschichte eines irrwitzigen Roadtrips
Eine Präsentation von und mit  Andre Schumacher .
Vvk: 14,– €
Abendkasse: 16,– €

 

Afrika, Asien, Südamerika, Antarktis – überall war André Schumacher unterwegs. Heimatlos. Rauschhaft. 20 Jahre lang. Plötzlich wird er Vater, und alles ist anders. Oder doch nicht?

Mit einem Lastenfahrrad bricht die junge Familie in Rostock auf. Ihr Weg führt sie die Elbe und Moldau hinauf in den Böhmerwald, durch Salzkammergut, Hohe Tauern und Dolomiten, entlang der Oberitalienischen Seen, durch Piemont und Provence, über Cevennen und Pyrenäen bis ins Baskenland – sechs Monate voller Wunder und Katastrophen. Was die drei dabei erleben? Alles. Hitzewellen und Schneestürme, Spinner und Visionäre, unbeschreibliche Strapazen und Momente größten Glücks.„Auf Tour“ ist jedoch mehr als ein Reisebericht. Es ist zugleich Ratgeber für Radfahrer und Langzeitreisende, für Familien und Europahungrige. Vor allem aber ist es eine Liebeserklärung an unseren Planeten und seine kunterbunten Bewohner!

Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Vortrag, der dem Medium Diavortrag völlig neue Dimensionen verleiht. Trickfilm-Animatoren, Videokünstler und Musiker arbeiten über ein Jahr mit an dieser Show, bringen ihre Visionen und Expertise ein. Mit anderen Worten: Es erwartet Sie ein Feuerwerk an Ideen, ein Schmaus für die Sinne – und jede Menge Spaß!

Apr
11
Mi
Design Lab „Für mehr Aufenthaltsqualität in unseren Städten“
Apr 11 um 10:00 – Apr 12 um 18:00

Beschäftigst Du Dich mit nachhaltiger Stadtentwicklung und Stadtkultur?
Hast Du Lust, die Innovationsmethode „Design Thinking“ kennenzulernen und anzuwenden?
Dann bewirb Dich bis zum 21. Februar 2018 für die Teilnahme an einem der Design Labs zu folgenden Themen:

  • Multioptional mobil sein, 06.-07.03.2018
  • Wege aus der Plastikwelt, 09.-10.03.2018
  • Für mehr Aufenthaltsqualität in unseren Städten, 11.-12.04.2018
  • Gemeinschaftlich konsumieren, 13.-14.04.2018

In den zweitägigen Workshops erarbeiten Teams von jeweils sechs Personen (Bürger*innen, Wissenschaftler*innen und Künstler*innen) sogenannte „Prototypen“, die ganz konkret zeigen, wie Frankfurt nachhaltiger werden kann. Geleitet werden die Workshops von Expert*innen der HPI School of Design Thinking.

Die Design Labs sind Teil des Begleitprogramms der Ausstellung „There Will Come Soft Rains“. Die Ausstellung entwirft eine dystopische Zukunft für das Jahr 2318, in dem die Erde kaum mehr bewohnbar für die menschliche Spezies geworden ist. Die Design Labs sollen Lösungen für die Gegenwart finden, um ein solch apokalyptisches Zukunftsszenario zu verhindern.

Zum Bewerbungsformular

Die Kosten für einen zweitätigen Workshop betragen 50 Euro inklusive Verpflegung.

Ort:
basis e.V.
Produktions- und Ausstellungsplattform
Gutleutstraße 8-12, 60329 Frankfurt am Main

Veranstalter:
ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung
art-werk
basis e.V.

Kontakt:
Dr. Nicola Schuldt-Baumgart
Leitung Wissenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
schuldt-baumgart(at)isoe.de

Flyer

Apr
13
Fr
Design Lab „Gemeinschaftlich konsumieren“
Apr 13 um 10:00 – Apr 14 um 18:00

Beschäftigst Du Dich mit nachhaltiger Stadtentwicklung und Stadtkultur?
Hast Du Lust, die Innovationsmethode „Design Thinking“ kennenzulernen und anzuwenden?
Dann bewirb Dich bis zum 21. Februar 2018 für die Teilnahme an einem der Design Labs zu folgenden Themen:

  • Multioptional mobil sein, 06.-07.03.2018
  • Wege aus der Plastikwelt, 09.-10.03.2018
  • Für mehr Aufenthaltsqualität in unseren Städten, 11.-12.04.2018
  • Gemeinschaftlich konsumieren, 13.-14.04.2018

In den zweitägigen Workshops erarbeiten Teams von jeweils sechs Personen (Bürger*innen, Wissenschaftler*innen und Künstler*innen) sogenannte „Prototypen“, die ganz konkret zeigen, wie Frankfurt nachhaltiger werden kann. Geleitet werden die Workshops von Expert*innen der HPI School of Design Thinking.

Die Design Labs sind Teil des Begleitprogramms der Ausstellung „There Will Come Soft Rains“. Die Ausstellung entwirft eine dystopische Zukunft für das Jahr 2318, in dem die Erde kaum mehr bewohnbar für die menschliche Spezies geworden ist. Die Design Labs sollen Lösungen für die Gegenwart finden, um ein solch apokalyptisches Zukunftsszenario zu verhindern.

Zum Bewerbungsformular

Die Kosten für einen zweitätigen Workshop betragen 50 Euro inklusive Verpflegung.

Ort:
basis e.V.
Produktions- und Ausstellungsplattform
Gutleutstraße 8-12, 60329 Frankfurt am Main

Veranstalter:
ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung
art-werk
basis e.V.

Kontakt:
Dr. Nicola Schuldt-Baumgart
Leitung Wissenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
schuldt-baumgart(at)isoe.de

Flyer

SelbermachWerkstatt
Apr 13 um 15:30 – 18:00
Werkstattnachmittage für alle — die SelbermachWerkstatt

Einen Hocker aus Ästen schnitzen? Einen gemütlichen Terrassensitz aus alten Brettern gestalten? Ein angefangenes Nähprojekt zur Vollendung bringen, ein Kinderhäuschen bauen oder einen einfachen Korb flechten?

Ihr bringt eure SelberMach-Ideen oder angefangenen Projekte mit – wir unterstützen euch mit Rat und Tat, Material und Möglichkeiten in der neuen Werkstatt.
Die SelbermachWerkstatt ist ein Angebot für Groß und Klein.
Kinder ab 10 Jahren, sind auch ohne Begleitung willkommen …
Kosten: 5 bis 15 Euro, nach Selbsteinschätzung plus Materialkosten nach Bedarf
Critical Mass
Apr 13 um 19:00
Critical Mass @ Marktplatz

Immer am zweiten Freitag im Monat um 19 Uhr ist Critical Mass, los geht’s am Marktplatz.
Mit der App „CriticalMaps“ kann man die aktuelle Position der Gruppe sehen, so dass man auch später noch dazukommen kann.

Apr
14
Sa
Workshop „spielart“
Apr 14 – Apr 15 ganztägig

Habt Ihr Lust, eine freie und radikale Form von Improvisation kennen zu lernen?
Den Trott des Alltags und die Notwendigkeit zu funktionieren für einige Stunden hinter Euch zu lassen?
Einfach zu spielen, auf die eigenen Impulse hören, ohne die Stimme im Kopf, die immer wieder kritisiert, hinterfragt und meckert?
Dann ist dieser Workshop hier genau das Richtige für euch:

spielart

Ein leerer Raum, du gehst hinein, mit dir andere. Ohne Plan fängst du, fangen wir an zu spielen, mit Bewegungen, Geräuschen, Worten. Wir verfeinern die Wahrnehmung unserer körperlichen, emotionalen und mentalen Impulse, sowie die unserer Bewegungen in Raum und Zeit. Von Augenblick zu Augenblick entsteht die Begegnung mit dir selbst und den anderen, mit der inneren und der äußeren Welt. Je weiter wir dabei den Fokus unserer Aufmerksamkeit öffnen, umso tiefer tauchen wir in die Gegenwart, umso mehr folgen wir intuitiv unserer Kreativität. Wir erobern einen Raum jenseits von Gewohnheit und Urteil, in dem wir uns als Gruppe bewegen, ohne Absprache, nur verbunden durch die Musikalität unserer Bewegungen, Töne und Worte.

Dieses Training ist für alle geeignet, ob Hausfrau/mann oder Wissenschaftler*in, Handwerker*in oder Künstler*in.

Diese meine (Ingrid Pickel) Arbeit ist inspiriert durch folgende Lehrer bzw. Ansätze:

  • Method Acting (Dominik de Fazio),
  • Aikido (Anita Köhler),
  • lebendige Bewegung (Suprapto Suryodarmo),
  • Butoh (Sabine Seume),
  • Action Theater (Ruth Zaporah, Sten Rudstrom) und
  • Transparente Kommunikation (Thomas Hübl).

Wann: 14./15.04.18, Sa. 11 bis 18 Uhr u. So. 10 bis 13 Uhr

Wo: Kulturzentrum Bessunger Knabenschule, Ludwigshöhstr. 42, Darmstadt (http://www.knabenschule.de/kontakt.php#anfahrt)

Wieviel: 110 € / 90€ earlybird bis 13.04.18

Apr
16
Mo
Treffen der Klimaschutz-Gruppe der Lokalen Agenda 21 Darmstadt
Apr 16 um 19:30