Aktuelles + Termine

Auf dieser Seite können die Termine von TransitionTown eingesehen werden, sowie Termine anderer Gruppen in und um Darmstadt.

Zum Filtern auf „Kategorien“ klicken. Es gibt auch eine Kalenderansicht, diese kann rechts ausgewählt werden.

Ein monatlicher Veranstaltungskalender kann kostenlos abonniert werden. Dazu einfach eine Mail an info(at)transition-darmstadt.de schreiben.

Jan
19
Sa
CycleWerk im Prinz-Emil-Schlösschen
Jan 19 um 12:00 – 15:00

Wir verfolgen den Gedanken der Nachhaltigkeit, der Wiederverwertung und der Modifizierung von Alltagsgegenständen.

Aus alt mach neu, oder eine Reparatur – ehrenamtliche Mitarbeiter mit unterschiedlichen Schwerpunkten sind für dich da und unterstützen dich bei deinem Vorhaben.

  • Reparatur von Kleinmöbeln, Fahrrädern und evtl. Kleinelektrogeräte,
  • Fahrradreparatur für Kinder mit Anleitung zum Selbermachen,
  • Kleinmöbelbau aus alten Möbeln oder wiederverwertetem Holz,
  • Designen von neuen Gegenständen aus alten wiederverwendbaren Materialien,
  • Nähen von Kleidungsstücken und Homeware aus alten Kleidungsstücken, Stoffen und Wolle,

sind nur einige Beispiele.

https://www.facebook.com/events/234859003896191/

Demo „Wir haben Agrarindustrie satt!“ in Berlin
Jan 19 um 12:00

Sei dabei, wenn wir dafür mit Zehntausenden im politischen Berlin demonstrieren. Wenn sich bei der weltgrößten Agrarmesse „Grüne Woche“ und dem Agrarministergipfel alles um die Zukunft von Essen und Landwirtschaft dreht, fordern wir gemeinsam den Umbau der Landwirtschaft: Wir haben Agrarindustrie satt – Essen ist politisch!

Der Agrarindustrie den Geldhahn abdrehen!
Für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung, für Klimagerechtigkeit und gutes Essen!

Gutes Essen, eine klimagerechte Landwirtschaft und der Erhalt der Bauernhöfe – das steht gerade auf dem Spiel. 2019 entscheidet die Bundesregierung bei der EU-Agrarreform (GAP) maßgeblich mit, welche Landwirtschaft die EU Jahr für Jahr mit 60 Milliarden Euro unterstützt. Aktuell gilt: Wer viel Land besitzt, bekommt viel Geld. Schluss mit den Steuermilliarden an die Agrarindustrie! Der Umbau zu einer bäuerlichen und ökologischeren Landwirtschaft kann nicht mehr warten.

Bei den Verhandlungen in Brüssel muss sich die Bundesregierung an die Seite der Bäuerinnen und Bauern stellen, die Tiere artgerecht halten, insektenfreundliche Landschaften schaffen und gutes Essen herstellen. Deswegen schlagen wir – die bunte, vielfältige und lautstarke Bewegung – mit unseren Töpfen Alarm für die Agrarwende!

Jan
21
Mo
Filmkreis Oberfeld
Jan 21 um 19:30

Der Filmkreis der Initiative Domäne Oberfeld e.V.  lädt zum nächsten Film ein.
Die Stiftung Hofgut Oberfeld ermöglicht diese Veranstaltungsreihe.

Wir zeigen einen Film über die Beziehung zwischen Naturwissenschaft und Spiritualität.

Eintritt frei. Wir bitten um eine Spende.

Runder Tisch Gemeinschaftlich Wohnen
Jan 21 um 20:00

Schwerpunktthema dieses Abends ist:

Gemeinschaftsräume: was wird gewünscht, gebraucht, was hat sich bewährt?
Impulsreferat von Helene Rettenbach und Erfahrungsaustausch

ab 19.30 Uhr Treffen für Neu-Interessierte
ab 20.00 Uhr Runder Tisch

Ort:
Mufu (großer Gemeinschaftsraum)
WohnSinn 1
64289 Darmstadt
Elisabeth-Selbert-Str. 10A
(Straba-Linie 4/5, Haltestelle „Borsdorffstraße“)

Jan
22
Di
GWÖ-Treffen in Babenhausen
Jan 22 um 19:00

Am 22.01.2019 findet das 2. Treffen des neuen Gemeinwohl-Ökonomie-Stammtischs „Dieburg“ statt. Dieburg folgt damit den in jüngster Zeit stattgefundenen Neugründungen von GWÖ-Gruppen im Umfeld Rhein-Main in Darmstadt, Aschaffenburg, Fulda und Bad Nauheim zusätzlich zur bereits schon länger existierenden Gruppe in Frankfurt.

Laut einer Umfrage der Bertelsmann-Stiftung im Jahre 2010 wünschen sich 88% aller Deutschen u.a. eine neue und ethischere Wirtschaftsordnung, die den Schutz der Umwelt und den sozialen Ausgleich in der Gesellschaft stärker berücksichtigt.

Ziel der Gemeinwohl-Ökonomie ist die Etablierung eines neuen, ethischen Wirtschaftsmodells. Das Wohl von Mensch und Umwelt wird zum obersten Ziel des Wirtschaftens. Die Gemeinwohl-Ökonomie ist Hilfestellung für eine nachhaltige Entwicklung in ökologischer, sozialer und ökonomischer Hinsicht und ein Veränderungshebel auf wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene.

Seit Dezember 2018 ist die Gemeinwohl-Ökonomie Bestandteil des neu verabschiedeten Koalitionsvertrags von CDU Hessen und BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Hessen 2019 bis 2024.

___________________________________

Treffpunkt: Restaurant Goldener Engel (Stadthalle), Nebenraum, Bürgermeister -Rühl-Str 6, Babenhausen (fußläufig vom Bahnhof)

Termin: Dienstag, 22.01.19, 19.00 Uhr

Der GWÖ-Stammtisch Dieburg möchte den Gedanken des nachhaltigen, verantwortlichen und ethischen Wirtschaftens aufgreifen und gemeinsam für die und in der Region entwickeln.

Kontakt: more.information@web.de

Um eine kurze Anmeldung per E-Mail wird gebeten.

 

Mehr Informationen:

https://www.ecogood.org/de/

Jan
23
Mi
Vortrag zu Seenotrettung „Sterben für das Paradies“
Jan 23 um 19:30

Wir bewegen uns in Zeiten steigender Migration, Radikalisierung und Abschottung. Teile der Welt sind durch Kriege, wirtschaftliche Ausbeutung und extreme politische Systeme kaum noch bewohnbar, wodurch viele Menschen – auf der Suche nach einer besseren und sichereren Zukunft – diese Länder verlassen. Ein Ziel: Europa. Ein Hindernis: das Mittelmeer.

Till Rummenhohl fährt seit Sommer 2016 immer wieder mit der Zivilgesellschaftlichen Organisation SOS Méditerranée auf Rettungsmission, um vor der libyschen Küste Menschen zu retten, die auf dem Weg nach Europa in Seenot geraten. Geprägt von diesen Erlebnissen und dem Unverständnis, das diesen Menschen oft in Europa entgegengebracht wird, hat er es sich zum Ziel gesetzt, seine Erfahrungen weiterzugeben. Er möchte zeigen, wie der Weg nach Europa aussieht und was ein Individuum dazu bringt seine Heimat für eine gefährliche Reise ins scheinbare Paradies aufzugeben.

Denn nur, wenn wir diese Menschen verstehen können wir sie erfolgreich akzeptieren und integrieren. Wir freuen uns deshalb auf jeden, der sich die Zeit nimmt sich gemeinsam mit uns auf diesen Vortrag einzulassen. Anschließend besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen und sich auszutauschen.

Jan
25
Fr
RepairCafé Martinsviertel
Jan 25 um 17:15 – 20:00

Das Repair-Café im Gemeindehaus der Michaelsgemeinde ist ein Treffpunkt, bei dem Privatleute Privatleuten helfen, ihre defekten Elektrogeräte, aber auch Computer und Kleidungsstücke zu reparieren.

Dabei ist das Repair-Café aber kein Reparaturservice. Das Ziel ist es, kaputte Dinge selbst oder gemeinsam mit „ExpertInnen“ oder anderen Teilnehmende zu reparieren. Die Mitwirkenden im Repair-Café stellen Werkzeug, Zeit und Energie ehrenamtlich zur Verfügung und unterstützen die BesucherInnen mit Fachwissen und Geschick.

Während der Wartezeit kann man im Café eine Kleinigkeit essen oder trinken.

Auch die Gruppe Foodsharing ist mit dabei, die „Lebensmittelretter“ bieten im Café kleine Leckereien aus geretteten Lebensmitteln an.

Das Ganze ist kostenlos, Spenden sind erwünscht.

Jan
26
Sa
öffentlicher Backtag im Martinsviertel
Jan 26 um 12:00 – 17:00

Der Lehmofen in der Lichtenbergstraße wird für eure Brote eingeheizt.

10 Uhr vorheizen
ca. 12 Uhr Pizza, Flammkuchen, Fladenbrot
ca. 14:30 Uhr Brot
ca. 16 Uhr Kuchen oder Plätzchen

Wie es funktioniert:

Ihr bringt Teig für Fladenbrot, Flammkuchen, Pizza und den Belag mit.
Wir haben Tische, Rollhölzer und Mehl zum ausrollen.

Ihr bringt Brotteig mit.
Wir haben Gärkörbe.

Ihr bringt Kuchen- oder Plätzchenteig mit.
Wir haben Ausstechbackformen, Backbleche und Kastenformen.

Wir haben auch immer eine gewisse Menge Teig, Belag, Mehl usw. da und können mit euch immer „was zaubern“.

Der Ofen ist hier: http://www.openstreetmap.org/?mlat=49.87981&mlon=8.66267#map=18/49.87981/8.66267

Baumschnittkurs Obstbäume
Jan 26 um 14:00 – 17:00

Pflanz- und Erziehungsschnitt junger Obstbäume  (Theorie + Praxis) mit Pflanzung neuer Bäume.

Anmeldung erforderlich.

Weiterer Kurs: Sa 2.2.2019
Ausweichtermin bei schlechtem Wetter: Sa 9.2.2019

RepairCafé Arheilgen
Jan 26 um 14:00 – 17:00

Das Repair-Café wird seine Tore im Muckerhaus Arheilgen für Reparaturen aller Art öffnen und alle Bürger/innen Arheilgens einladen, ihre defekten Geräte, soweit möglich, gegen eine freiwillige Spende instandsetzen zu lassen.

Jan
31
Do
Weniger ist mehr – Workshop für nachhaltigen Alltag in Klein-Umstadt
Jan 31 um 18:30 – 21:00

Wie gehen wir um mit Abfall, Konsum, Minimalismus, Haus und Garten, Transport, Wasser, Energie und Gemeinschaft …?

7-Wochen Workshop für nachhaltigen Alltag
unter der Leitung von Yvonne Sutter
immer Donnerstags ab dem 31. Januar 2019 jeweils um 18:30 Uhr.

Im Weniger ist Mehr Workshop werden über sieben abwechslungsreiche Abende Anregungen und Lösungen zum gesünder leben, Geld sparen, Müll vermeiden und gemeinschaftlichen Tun geliefert. Der Workshop ist für jeden, der Interesse an einem bewussteren Leben und gesünderen Planeten hat.

In dem 2,5 stündigen Abendkurs wird Yvonne Sutter nachhaltige Initiativen vorstellen, die jedermann und jede Frau im Alltag direkt umsetzen kann. In den 7 Wochen geht es um: Abfall, Konsum und Minimalismus, Haus und Garten, Transport, Wasser, Energie, Gemeinschaft und manches mehr. Für Input und Diskussion werden nach Bedarf und Gelegenheit Gastsprecher aus der Region eingeladen.

Der Workshop richtet sich an alle Menschen, die sich in netter Gesellschaft erstmals oder mal wieder mit Fragen des nachhaltigen und verantwortlichen Alltagshandelns befassen möchten. Von Anfang an werden die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, eigene Interessen und Fragen einzubringen. Ergänzend ist an einem Wochenende ein gemeinsamer Ausflug zu einem thematisch passenden Ziel in der Umgebung geplant.

Kosten: 80 EUR incl. Materialien und Getränke.

Anmeldung bis zum 21. Januar 2019 bitte per Mail an sustainebrations@outlook.com. Bei Fragen zum Workshop kannst Du Dich auch an diese Stelle wenden.

Feb
1
Fr
Film „Eine Welt ohne Fleisch – The End of Meat“
Feb 1 um 19:30

Ein Dokumentarfilm über die Vision einer Zukunft, in der Fleischkonsum der Vergangenheit angehört.

The End of Meat zeigt eindrucksvoll die versteckten Auswirkungen des Fleischkonsums, untersucht die Vorteile einer pflanzlichen Ernährungsweise und wirft kritische Fragen über die zukünftige Rolle der Tiere in unserer Gesellschaft auf.

Deutschland 2017
Dauer: 96 Minuten
Sprache: Deutsch
Trailer

 


Jeden ersten Freitag im Monat zeigt Transition Darmstadt einen Film zum gesellschaftlichen Wandel, danach gibt es eine Gesprächsrunde.
Die Filme beginnen um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über Spenden.
Ort: Im Hinterhaus der Nieder-Ramstädter-Straße 57a (ehemalige Rosen-Apotheke), bei den Energieagenten. Haltestelle „Roßdörfer Platz“.

Feb
2
Sa
Baumschnittkurs Obstbäume
Feb 2 um 14:00 – 17:00

Erhaltungs- und Verjüngungsschnitt älterer Obstbäume (Theorie + Praxis).

Anmeldung erforderlich.

Ausweichtermin bei schlechtem Wetter: Sa 9.2.2019

Feb
3
So
Erlebnisvortrag Tiefenökologie in Heidelberg
Feb 3 um 18:00 – 20:00

Grafik: http://www.ineachmoment.de/deepecology/logobl.jpg

Ein Schnupperkurs vor allem für Neugierige aber auch für Menschen, die schon Erfahrungen mit der tiefenökologischen „Arbeit, die wieder verbindet“ gemacht haben.

Den Herausforderungen dieser Zeit, wie Klimaveränderung, Artensterben, weltweite Ungerechtigkeit, Kriege, Hunger etc. fühlen sich zunehmend viele Menschen nicht gewachsen und reagieren mit Ohnmacht oder sich überfordernden Aktivismus. Tiefenökologie bietet einen Raum, diese Gefühle nicht zu verdrängen, sondern sie zu benennen, zu spüren und die Erfahrung zu machen, dass Du daran nicht zerbrichst, sondern Kraft gewinnst. Das Wichtigste an dieser Arbeit ist, dass unser Wissen erfahrbar wird, Herz und Verstand in Verbindung sind und wir so zum Handeln kommen, aus uns selbst heraus, mit einem neuen Bewusstsein, dem Bewusstsein für das Ganze! Das lässt uns die Verantwortung übernehmen, für uns selbst und für das, was in der Welt geschieht. Dazu bedarf es einer neuen Sichtweise davon, wer wir als „Homo Sapiens“ sind, woher wir kommen, welche Normen und Werte uns geprägt haben und was jetzt unsere Aufgaben und unsere Verantwortung im Netzwerk des Lebens sind, zum Wohle aller Wesen. Tiefenökologie kann von der Ohnmacht zum Handeln führen. Durch Übungen und ebenso durch kognitive Inhalte der Zusammenhänge wird dieser Prozess erfahrbar.

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“  Albert Einstein

Feb
6
Mi
FoodsharingCONNECT
Feb 6 um 20:00

FoodsharingCONNECT ist  ein monatlicher Info- & Themenabend.
19 Uhr: Infos für Foodsharing-Interessierte.
ca. 20 Uhr: Kultur- und Vernetzungsabend.

 

Die Idee von FoodsharingCONNECT: sich gegenseitig zu einem nachhaltigen und sozialen Thema austauschen, das von jedem vorgestelt werden kann.

Habt ihr ein Thema zum Vorstellen, dann meldet euch.

Feb
7
Do
Weniger ist mehr – Workshop für nachhaltigen Alltag in Klein-Umstadt
Feb 7 um 18:30 – 21:00

Wie gehen wir um mit Abfall, Konsum, Minimalismus, Haus und Garten, Transport, Wasser, Energie und Gemeinschaft …?

7-Wochen Workshop für nachhaltigen Alltag
unter der Leitung von Yvonne Sutter
immer Donnerstags ab dem 31. Januar 2019 jeweils um 18:30 Uhr.

Im Weniger ist Mehr Workshop werden über sieben abwechslungsreiche Abende Anregungen und Lösungen zum gesünder leben, Geld sparen, Müll vermeiden und gemeinschaftlichen Tun geliefert. Der Workshop ist für jeden, der Interesse an einem bewussteren Leben und gesünderen Planeten hat.

In dem 2,5 stündigen Abendkurs wird Yvonne Sutter nachhaltige Initiativen vorstellen, die jedermann und jede Frau im Alltag direkt umsetzen kann. In den 7 Wochen geht es um: Abfall, Konsum und Minimalismus, Haus und Garten, Transport, Wasser, Energie, Gemeinschaft und manches mehr. Für Input und Diskussion werden nach Bedarf und Gelegenheit Gastsprecher aus der Region eingeladen.

Der Workshop richtet sich an alle Menschen, die sich in netter Gesellschaft erstmals oder mal wieder mit Fragen des nachhaltigen und verantwortlichen Alltagshandelns befassen möchten. Von Anfang an werden die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, eigene Interessen und Fragen einzubringen. Ergänzend ist an einem Wochenende ein gemeinsamer Ausflug zu einem thematisch passenden Ziel in der Umgebung geplant.

Kosten: 80 EUR incl. Materialien und Getränke.

Anmeldung bis zum 21. Januar 2019 bitte per Mail an sustainebrations@outlook.com. Bei Fragen zum Workshop kannst Du Dich auch an diese Stelle wenden.

Feb
8
Fr
Gestaltungsbeirat
Feb 8 um 13:30 – 15:45

Wer wissen möchte, was in Darmstadt demnächst gebaut wird, ist beim Gestaltungsbeirat genau richtig.

Dort werden geplante Bauprojekte vom Architekten vorgestellt, und werden von einer Jury sowie dem Publikum bewertet.

Der Ort steht in der Einladung. (i.d.R. beim IWU, Rheinstraße 67 / Ecke Hindenburgstraße)

Critical Mass
Feb 8 um 19:00

Immer am zweiten Freitag im Monat um 19 Uhr ist Critical Mass, los geht’s am Marktplatz.
Mit der App „CriticalMaps“ kann man die aktuelle Position der Gruppe sehen, so dass man auch später noch dazukommen kann.

Feb
9
Sa
Demo zu Seenotrettung
Feb 9 um 14:00

Seenotrettung ist kein Verbrechen – Darmstadt zum sicheren Hafen

Im Juni 2018 sichtete das Rettungsschiff „Seefuchs“ vor der lybischen Küste ein in Seenot geratenes Boot und bat – der Routine entsprechend – beim Maritime Rescue Coordination Centre in Rom um die Genehmigung die Schiffbrüchigen anzusteuern. In dieser Nacht wurde diese jedoch verwehrt – alle 220 Menschen an Bord ertranken.

Dieses Ereignis ist kein Einzelfall. Das Wegschauen gegenüber dem Sterben auf dem Mittelmeer hat System. Zivile Rettungsorganisationen werden nicht nur massiv an ihrer Arbeit gehindert sondern auch kriminalisiert: Aktivist*innen werden angeklagt und müssen teilweise mit lebenslänglichen (!) Haftstrafen rechnen. Gleichzeitig verschließt Europa die Augen gegenüber dem Schutzbedürfnis der flüchtenden Menschen.

Die Wahlergebnisse der letzten Jahre quer durch alle Länder Europas spiegeln einen besorgniserregenden Trend wieder, der in einem immer tödlicheren europäischen Grenzregime gipfelt:
Im September 2018 ertrank jede*r Fünfte bei dem Versuch, das Mittelmeer zu überqueren – seit 1993 starben dabei über 35 000 Menschen. Vor den Toren Europas – vor UNSEREN Toren – befindet sich ein Massengrab!

Wir bauen eine Brücke zu sicheren Häfen!

Statt geschlossenen Grenzen brauchen wir ein offenes Europa, solidarische Städte und sichere Häfen. Viele Fluchtursachen wurden u.a. durch sogenannte „humanitäre” Interventionen, unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung oder durch Maßnahmen zur Sicherung des „Freien Marktes“ – in unserem Namen – überhaupt erst geschaffen.
SEEBRÜCKE Darmstadt ist Teil einer internationalen Bewegung, in deren Namen bereits 150 000 Menschen protestierten. Sie steht für Menschlichkeit und Solidarität und ist damit nicht allein: Im September demonstrierten tausende auf der antirassistischen Parade WE’LL COME UNITED in Hamburg, nur zwei Wochen später fanden sich in Berlin ca. 250.000 Menschen zu UNTEILBAR, einer der größten Demonstrationen in der Geschichte der Bundesrepublik, zusammen.
Wir fordern:
• Die sofortige Einstellung aller Ermittlungen gegen Akteur*innen der zivilen Seenotrettung. Seenotrettung ist kein Verbrechen, sondern Pflicht!
• Sichere und legale Zugangswege. Menschen müssen Asyl beantragen können ohne vorher ihr Leben zu riskieren!
• Die Schließung des Darmstädter Abschiebegefängnisses – Bleibeperspektiven statt Abschiebepolitik!
• Eine Stadt für alle. Solidarische Gemeinschaften statt Rassismus und Abschottung!
Werde Teil von Seebrücke Darmstadt.
Komm zur Demonstration am 09.02.19

Feb
14
Do
Weniger ist mehr – Workshop für nachhaltigen Alltag in Klein-Umstadt
Feb 14 um 18:30 – 21:00

Wie gehen wir um mit Abfall, Konsum, Minimalismus, Haus und Garten, Transport, Wasser, Energie und Gemeinschaft …?

7-Wochen Workshop für nachhaltigen Alltag
unter der Leitung von Yvonne Sutter
immer Donnerstags ab dem 31. Januar 2019 jeweils um 18:30 Uhr.

Im Weniger ist Mehr Workshop werden über sieben abwechslungsreiche Abende Anregungen und Lösungen zum gesünder leben, Geld sparen, Müll vermeiden und gemeinschaftlichen Tun geliefert. Der Workshop ist für jeden, der Interesse an einem bewussteren Leben und gesünderen Planeten hat.

In dem 2,5 stündigen Abendkurs wird Yvonne Sutter nachhaltige Initiativen vorstellen, die jedermann und jede Frau im Alltag direkt umsetzen kann. In den 7 Wochen geht es um: Abfall, Konsum und Minimalismus, Haus und Garten, Transport, Wasser, Energie, Gemeinschaft und manches mehr. Für Input und Diskussion werden nach Bedarf und Gelegenheit Gastsprecher aus der Region eingeladen.

Der Workshop richtet sich an alle Menschen, die sich in netter Gesellschaft erstmals oder mal wieder mit Fragen des nachhaltigen und verantwortlichen Alltagshandelns befassen möchten. Von Anfang an werden die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, eigene Interessen und Fragen einzubringen. Ergänzend ist an einem Wochenende ein gemeinsamer Ausflug zu einem thematisch passenden Ziel in der Umgebung geplant.

Kosten: 80 EUR incl. Materialien und Getränke.

Anmeldung bis zum 21. Januar 2019 bitte per Mail an sustainebrations@outlook.com. Bei Fragen zum Workshop kannst Du Dich auch an diese Stelle wenden.

Feb
15
Fr
Pflanzentalk im Nachbarschaftsgarten
Feb 15 um 18:30 – 21:00

Einmal im Monat treffen sich unsere Gärtner aus dem Nachbarschaftsgarten zu einem Pflanzentalk.

Es geht um Austausch rund um das Thema Garten, von der Tomate bis zur Kompostierung.

In gemütlicher Runde wird geplaudert und Wissen ausgetauscht. Schauen Sie doch mal vorbei. Wir freuen uns über Zuwachs!

Bei schlechtem Wetter und außerhalb der Gartensaison findet die Veranstaltung im Forstmeisterhaus statt (Forstmeisterstraße 11).

Bild: Nachbarschaftsheim e.V.

Feb
16
Sa
CycleWerk im Prinz-Emil-Schlösschen
Feb 16 um 12:00 – 15:00

Wir verfolgen den Gedanken der Nachhaltigkeit, der Wiederverwertung und der Modifizierung von Alltagsgegenständen.

Aus alt mach neu, oder eine Reparatur – ehrenamtliche Mitarbeiter mit unterschiedlichen Schwerpunkten sind für dich da und unterstützen dich bei deinem Vorhaben.

  • Reparatur von Kleinmöbeln, Fahrrädern und evtl. Kleinelektrogeräte,
  • Fahrradreparatur für Kinder mit Anleitung zum Selbermachen,
  • Kleinmöbelbau aus alten Möbeln oder wiederverwertetem Holz,
  • Designen von neuen Gegenständen aus alten wiederverwendbaren Materialien,
  • Nähen von Kleidungsstücken und Homeware aus alten Kleidungsstücken, Stoffen und Wolle,

sind nur einige Beispiele.

https://www.facebook.com/events/234859003896191/

Feb
18
Mo
Vortrag „Global Warming oder doch nur ‚Das Wetter‘?“
Feb 18 um 19:00

Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Energie für die Zukunft“, dieses Semester mit dem Thema „Verantwortung für die Zukunft betrifft Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen“.

Referent: Karsten Schwanke, ARD-Meteorologe und Fernsehmoderator

Feb
21
Do
Weniger ist mehr – Workshop für nachhaltigen Alltag in Klein-Umstadt
Feb 21 um 18:30 – 21:00

Wie gehen wir um mit Abfall, Konsum, Minimalismus, Haus und Garten, Transport, Wasser, Energie und Gemeinschaft …?

7-Wochen Workshop für nachhaltigen Alltag
unter der Leitung von Yvonne Sutter
immer Donnerstags ab dem 31. Januar 2019 jeweils um 18:30 Uhr.

Im Weniger ist Mehr Workshop werden über sieben abwechslungsreiche Abende Anregungen und Lösungen zum gesünder leben, Geld sparen, Müll vermeiden und gemeinschaftlichen Tun geliefert. Der Workshop ist für jeden, der Interesse an einem bewussteren Leben und gesünderen Planeten hat.

In dem 2,5 stündigen Abendkurs wird Yvonne Sutter nachhaltige Initiativen vorstellen, die jedermann und jede Frau im Alltag direkt umsetzen kann. In den 7 Wochen geht es um: Abfall, Konsum und Minimalismus, Haus und Garten, Transport, Wasser, Energie, Gemeinschaft und manches mehr. Für Input und Diskussion werden nach Bedarf und Gelegenheit Gastsprecher aus der Region eingeladen.

Der Workshop richtet sich an alle Menschen, die sich in netter Gesellschaft erstmals oder mal wieder mit Fragen des nachhaltigen und verantwortlichen Alltagshandelns befassen möchten. Von Anfang an werden die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, eigene Interessen und Fragen einzubringen. Ergänzend ist an einem Wochenende ein gemeinsamer Ausflug zu einem thematisch passenden Ziel in der Umgebung geplant.

Kosten: 80 EUR incl. Materialien und Getränke.

Anmeldung bis zum 21. Januar 2019 bitte per Mail an sustainebrations@outlook.com. Bei Fragen zum Workshop kannst Du Dich auch an diese Stelle wenden.

Feb
22
Fr
RepairCafé Martinsviertel
Feb 22 um 17:15 – 20:00

Das Repair-Café im Gemeindehaus der Michaelsgemeinde ist ein Treffpunkt, bei dem Privatleute Privatleuten helfen, ihre defekten Elektrogeräte, aber auch Computer und Kleidungsstücke zu reparieren.

Dabei ist das Repair-Café aber kein Reparaturservice. Das Ziel ist es, kaputte Dinge selbst oder gemeinsam mit „ExpertInnen“ oder anderen Teilnehmende zu reparieren. Die Mitwirkenden im Repair-Café stellen Werkzeug, Zeit und Energie ehrenamtlich zur Verfügung und unterstützen die BesucherInnen mit Fachwissen und Geschick.

Während der Wartezeit kann man im Café eine Kleinigkeit essen oder trinken.

Auch die Gruppe Foodsharing ist mit dabei, die „Lebensmittelretter“ bieten im Café kleine Leckereien aus geretteten Lebensmitteln an.

Das Ganze ist kostenlos, Spenden sind erwünscht.

Feb
23
Sa
Tagesseminar Tiefenökologie in Heidelberg
Feb 23 um 9:00 – 17:30

Grafik: http://www.ineachmoment.de/deepecology/logobl.jpg

Ich (Susanne Zimmer) freue mich sehr, dass Gunter, bei dem ich das Holontrainig gemacht habe, auf Einladung des TransitionHaus nach Heidelberg kommt. Er hat jahrzehntelange Erfahrung mit der Tiefenökologie in unterschiedlichsten Kontexten. Er hat u.a. die Neuauflage von Joanna Macys Buch „Für das Leben! Ohne Warum“ ins Deutsche übersetzt, das als Grundlagenwerk und Einstiegslektüre zu empfehlen ist, bestellbar über seine Homepage.

Anmeldung: bis 09.02.2019 direkt auf www.holoninstitut.de

 

Feb
28
Do
Vortrag „Nachhaltig essen – wie Bio, Vegan und Co. sich auf die Natur auswirken“
Feb 28 um 18:00

Vortrag von Julian Stock (Alnatura Produktions- und Handels GmbH).

Was ist die Paläo-Diät? Und warum soll Bio für die Umwelt besser sein?

Ernährungsmythen und auf Effizienz getriebene Landwirtschaft beeinflussen das, was wir auf unseren Teller schöpfen, stark. Der Vortrag gibt Ihnen einen Einblick in den Bio-Landbau und
bewertet Ernährungsformen hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit.

Weniger ist mehr – Workshop für nachhaltigen Alltag in Klein-Umstadt
Feb 28 um 18:30 – 21:00

Wie gehen wir um mit Abfall, Konsum, Minimalismus, Haus und Garten, Transport, Wasser, Energie und Gemeinschaft …?

7-Wochen Workshop für nachhaltigen Alltag
unter der Leitung von Yvonne Sutter
immer Donnerstags ab dem 31. Januar 2019 jeweils um 18:30 Uhr.

Im Weniger ist Mehr Workshop werden über sieben abwechslungsreiche Abende Anregungen und Lösungen zum gesünder leben, Geld sparen, Müll vermeiden und gemeinschaftlichen Tun geliefert. Der Workshop ist für jeden, der Interesse an einem bewussteren Leben und gesünderen Planeten hat.

In dem 2,5 stündigen Abendkurs wird Yvonne Sutter nachhaltige Initiativen vorstellen, die jedermann und jede Frau im Alltag direkt umsetzen kann. In den 7 Wochen geht es um: Abfall, Konsum und Minimalismus, Haus und Garten, Transport, Wasser, Energie, Gemeinschaft und manches mehr. Für Input und Diskussion werden nach Bedarf und Gelegenheit Gastsprecher aus der Region eingeladen.

Der Workshop richtet sich an alle Menschen, die sich in netter Gesellschaft erstmals oder mal wieder mit Fragen des nachhaltigen und verantwortlichen Alltagshandelns befassen möchten. Von Anfang an werden die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, eigene Interessen und Fragen einzubringen. Ergänzend ist an einem Wochenende ein gemeinsamer Ausflug zu einem thematisch passenden Ziel in der Umgebung geplant.

Kosten: 80 EUR incl. Materialien und Getränke.

Anmeldung bis zum 21. Januar 2019 bitte per Mail an sustainebrations@outlook.com. Bei Fragen zum Workshop kannst Du Dich auch an diese Stelle wenden.

Mrz
1
Fr
Film „Das Wunder von Mals – Ein Dorf trotzt der Agrarindustrie“
Mrz 1 um 19:30

Mals im Obervinschgau soll die erste pestizidfreie Gemeinde Europas werden.
Die Bevölkerung entscheidet sich für ein Pestizidverbot auf dem Gemeindegebiet.
Doch die Südtiroler Apfellobby bekämpft das kleine widerspenstige Dorf mit allen möglichen Machtmitteln.

Der Film zeigt, was es bedeutet, sich zu wehren.

Deutschland 2018
Dauer: 90 Minuten
Trailer

 


Jeden ersten Freitag im Monat zeigt Transition Darmstadt einen Film zum gesellschaftlichen Wandel, danach gibt es eine Gesprächsrunde.
Die Filme beginnen um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über Spenden.
Ort: Im Hinterhaus der Nieder-Ramstädter-Straße 57a (ehemalige Rosen-Apotheke), bei den Energieagenten. Haltestelle „Roßdörfer Platz“.

Mrz
2
Sa
RepairCafé Arheilgen
Mrz 2 um 14:00 – 17:00

Das Repair-Café wird seine Tore im Muckerhaus Arheilgen für Reparaturen aller Art öffnen und alle Bürger/innen Arheilgens einladen, ihre defekten Geräte, soweit möglich, gegen eine freiwillige Spende instandsetzen zu lassen.

Mrz
6
Mi
Workshop „Plastikfasten“ in Klein-Umstadt
Mrz 6 um 18:30 – 21:00

Foto: https://blogs.nabu.de/plastikfreie-kueche/

Startschuss Plastikfasten – Wie kann ich 40 Tage mit weniger oder ohne Einwegplastik leben?

Am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Warum dieses Jahr nicht auch einmal an die Gesundheit unseres wundervollen Planeten denken und den Einwegplastikverzicht üben?
Die Herausforderung ist für 40 Tage Einwegplastik zu reduzieren (z. B. kein verpacktes Obst und Gemüse, keine Strohhalme, keine Plastikflaschen, keine Plastikkaffeebecher) oder sogar versuchen ganz auf Einwegplastik zu verzichten.

Allein bei dem Gedanken daran kommen bei vielen Hunderte von Fragen auf: z. B. wo bekomme ich unverpackte Lebensmittel, was ist mit Käse, und im Bad – wie soll das gehen…?
Bei unserem Startschuss Workshop werden ich Euch Anregungen zum Leben ohne Einwegplastik geben und wir haben Zeit um Eure Fragen zu beantworten.

Im letzten Teil des Workshops wird selbst Hand angelegt und ein erstes Kosmetikprodukt plastikfrei hergestellt. Bringt dazu bitte ein ca. 300 ml Schraub- oder Einmachglas mit (bitte nichts kaufen, einfach mal rumfragen, ich bringe auch noch ein paar mit).

Anmeldung bis zum 3. März 2019 bitte per Mail an sustainebrations@outlook.com. Bei Fragen zum Workshop kannst Du Dich auch an diese Stelle wenden.

FoodsharingCONNECT
Mrz 6 um 20:00

FoodsharingCONNECT ist  ein monatlicher Info- & Themenabend.
19 Uhr: Infos für Foodsharing-Interessierte.
ca. 20 Uhr: Kultur- und Vernetzungsabend.

 

Die Idee von FoodsharingCONNECT: sich gegenseitig zu einem nachhaltigen und sozialen Thema austauschen, das von jedem vorgestelt werden kann.

Habt ihr ein Thema zum Vorstellen, dann meldet euch.

Mrz
7
Do
Weniger ist mehr – Workshop für nachhaltigen Alltag in Klein-Umstadt
Mrz 7 um 18:30 – 21:00

Wie gehen wir um mit Abfall, Konsum, Minimalismus, Haus und Garten, Transport, Wasser, Energie und Gemeinschaft …?

7-Wochen Workshop für nachhaltigen Alltag
unter der Leitung von Yvonne Sutter
immer Donnerstags ab dem 31. Januar 2019 jeweils um 18:30 Uhr.

Im Weniger ist Mehr Workshop werden über sieben abwechslungsreiche Abende Anregungen und Lösungen zum gesünder leben, Geld sparen, Müll vermeiden und gemeinschaftlichen Tun geliefert. Der Workshop ist für jeden, der Interesse an einem bewussteren Leben und gesünderen Planeten hat.

In dem 2,5 stündigen Abendkurs wird Yvonne Sutter nachhaltige Initiativen vorstellen, die jedermann und jede Frau im Alltag direkt umsetzen kann. In den 7 Wochen geht es um: Abfall, Konsum und Minimalismus, Haus und Garten, Transport, Wasser, Energie, Gemeinschaft und manches mehr. Für Input und Diskussion werden nach Bedarf und Gelegenheit Gastsprecher aus der Region eingeladen.

Der Workshop richtet sich an alle Menschen, die sich in netter Gesellschaft erstmals oder mal wieder mit Fragen des nachhaltigen und verantwortlichen Alltagshandelns befassen möchten. Von Anfang an werden die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, eigene Interessen und Fragen einzubringen. Ergänzend ist an einem Wochenende ein gemeinsamer Ausflug zu einem thematisch passenden Ziel in der Umgebung geplant.

Kosten: 80 EUR incl. Materialien und Getränke.

Anmeldung bis zum 21. Januar 2019 bitte per Mail an sustainebrations@outlook.com. Bei Fragen zum Workshop kannst Du Dich auch an diese Stelle wenden.

Mrz
8
Fr
Critical Mass
Mrz 8 um 19:00

Immer am zweiten Freitag im Monat um 19 Uhr ist Critical Mass, los geht’s am Marktplatz.
Mit der App „CriticalMaps“ kann man die aktuelle Position der Gruppe sehen, so dass man auch später noch dazukommen kann.

Mrz
14
Do
Podiumsdiskussion: Unwort des Jahres
Mrz 14 um 18:00

Das Unwort des Jahres 2018 lautet „Anti-Abschiebe-Industrie„.

Zum 15. Mal zeigen zehn Darmstädter Fotografinnen und Fotografen ihre Bilder zum Unwort des Jahres, 2019 erstmals im Schader-Forum in Darmstadt, kombiniert mit einem gesellschaftswissenschaftlichen Begleitprogramm.

http://www.unwortdesjahres.net/

Das Bild ist aus dem Vorjahr.

Weniger ist mehr – Workshop für nachhaltigen Alltag in Klein-Umstadt
Mrz 14 um 18:30 – 21:00

Wie gehen wir um mit Abfall, Konsum, Minimalismus, Haus und Garten, Transport, Wasser, Energie und Gemeinschaft …?

7-Wochen Workshop für nachhaltigen Alltag
unter der Leitung von Yvonne Sutter
immer Donnerstags ab dem 31. Januar 2019 jeweils um 18:30 Uhr.

Im Weniger ist Mehr Workshop werden über sieben abwechslungsreiche Abende Anregungen und Lösungen zum gesünder leben, Geld sparen, Müll vermeiden und gemeinschaftlichen Tun geliefert. Der Workshop ist für jeden, der Interesse an einem bewussteren Leben und gesünderen Planeten hat.

In dem 2,5 stündigen Abendkurs wird Yvonne Sutter nachhaltige Initiativen vorstellen, die jedermann und jede Frau im Alltag direkt umsetzen kann. In den 7 Wochen geht es um: Abfall, Konsum und Minimalismus, Haus und Garten, Transport, Wasser, Energie, Gemeinschaft und manches mehr. Für Input und Diskussion werden nach Bedarf und Gelegenheit Gastsprecher aus der Region eingeladen.

Der Workshop richtet sich an alle Menschen, die sich in netter Gesellschaft erstmals oder mal wieder mit Fragen des nachhaltigen und verantwortlichen Alltagshandelns befassen möchten. Von Anfang an werden die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, eigene Interessen und Fragen einzubringen. Ergänzend ist an einem Wochenende ein gemeinsamer Ausflug zu einem thematisch passenden Ziel in der Umgebung geplant.

Kosten: 80 EUR incl. Materialien und Getränke.

Anmeldung bis zum 21. Januar 2019 bitte per Mail an sustainebrations@outlook.com. Bei Fragen zum Workshop kannst Du Dich auch an diese Stelle wenden.

Mrz
15
Fr
Pflanzentalk im Nachbarschaftsgarten
Mrz 15 um 18:30 – 21:00

Einmal im Monat treffen sich unsere Gärtner aus dem Nachbarschaftsgarten zu einem Pflanzentalk.

Es geht um Austausch rund um das Thema Garten, von der Tomate bis zur Kompostierung.

In gemütlicher Runde wird geplaudert und Wissen ausgetauscht. Schauen Sie doch mal vorbei. Wir freuen uns über Zuwachs!

Bei schlechtem Wetter und außerhalb der Gartensaison findet die Veranstaltung im Forstmeisterhaus statt (Forstmeisterstraße 11).

Bild: Nachbarschaftsheim e.V.

Mrz
16
Sa
CycleWerk im Prinz-Emil-Schlösschen
Mrz 16 um 12:00 – 15:00

Wir verfolgen den Gedanken der Nachhaltigkeit, der Wiederverwertung und der Modifizierung von Alltagsgegenständen.

Aus alt mach neu, oder eine Reparatur – ehrenamtliche Mitarbeiter mit unterschiedlichen Schwerpunkten sind für dich da und unterstützen dich bei deinem Vorhaben.

  • Reparatur von Kleinmöbeln, Fahrrädern und evtl. Kleinelektrogeräte,
  • Fahrradreparatur für Kinder mit Anleitung zum Selbermachen,
  • Kleinmöbelbau aus alten Möbeln oder wiederverwertetem Holz,
  • Designen von neuen Gegenständen aus alten wiederverwendbaren Materialien,
  • Nähen von Kleidungsstücken und Homeware aus alten Kleidungsstücken, Stoffen und Wolle,

sind nur einige Beispiele.

https://www.facebook.com/events/234859003896191/

Mrz
21
Do
Podiumsdiskussion: Umweltbelastung und Umweltgerechtigkeit in Ballungsräumen
Mrz 21 um 17:30

.. Text folgt ..

Mrz
22
Fr
RepairCafé Martinsviertel
Mrz 22 um 17:15 – 20:00

Das Repair-Café im Gemeindehaus der Michaelsgemeinde ist ein Treffpunkt, bei dem Privatleute Privatleuten helfen, ihre defekten Elektrogeräte, aber auch Computer und Kleidungsstücke zu reparieren.

Dabei ist das Repair-Café aber kein Reparaturservice. Das Ziel ist es, kaputte Dinge selbst oder gemeinsam mit „ExpertInnen“ oder anderen Teilnehmende zu reparieren. Die Mitwirkenden im Repair-Café stellen Werkzeug, Zeit und Energie ehrenamtlich zur Verfügung und unterstützen die BesucherInnen mit Fachwissen und Geschick.

Während der Wartezeit kann man im Café eine Kleinigkeit essen oder trinken.

Auch die Gruppe Foodsharing ist mit dabei, die „Lebensmittelretter“ bieten im Café kleine Leckereien aus geretteten Lebensmitteln an.

Das Ganze ist kostenlos, Spenden sind erwünscht.

Mrz
30
Sa
RepairCafé Arheilgen
Mrz 30 um 14:00 – 17:00

Das Repair-Café wird seine Tore im Muckerhaus Arheilgen für Reparaturen aller Art öffnen und alle Bürger/innen Arheilgens einladen, ihre defekten Geräte, soweit möglich, gegen eine freiwillige Spende instandsetzen zu lassen.

Apr
1
Mo
Workshop „Obst- und Gemüsebeutel selbst nähen“ in Klein-Umstadt
Apr 1 um 19:00 – 21:00

Bild: https://www.rapantinchen.de/obstbeutel-naehen/

Viele möchten gerne Einwegplastik beim Einkaufen von frischem Obst und Gemüse vermeiden. Mit wiederverwendbaren Obst- und Gemüsebeuteln ist es ein Kinderspiel.
Im Workshop lernt Ihr Eure eigenen Beutel zu nähen. Alternative zu den Obst- und Gemüsebeuteln, können auch Brotbeutel für den Bäcker oder Beutel für lose Waren aus dem ‚Unverpackt‘ Laden genäht werden.

Bringt dazu bitte leichte Netzstoffreste oder Baumwollstoffreste in Eurer bevorzugten Größe mit (bitte nichts kaufen, alte Vorhänge, T-Shirts, Kissenbezüge, etc. sind prima, ich bringe auch noch ein paar Stoffreste mit).

Im Preis inklusive sind die Materialkosten, Getränke und ein kleiner Imbiss.

Anmeldung bis zum 27. März 2019 bitte per Mail an sustainebrations@outlook.com. Bei Fragen zum Workshop kannst Du Dich auch an diese Stelle wenden.

Apr
3
Mi
FoodsharingCONNECT
Apr 3 um 20:00

FoodsharingCONNECT ist  ein monatlicher Info- & Themenabend.
19 Uhr: Infos für Foodsharing-Interessierte.
ca. 20 Uhr: Kultur- und Vernetzungsabend.

 

Die Idee von FoodsharingCONNECT: sich gegenseitig zu einem nachhaltigen und sozialen Thema austauschen, das von jedem vorgestelt werden kann.

Habt ihr ein Thema zum Vorstellen, dann meldet euch.

Apr
5
Fr
Film „Stadt im Wandel“ + „Selbst denken – Selbst machen – Selbst versorgen“
Apr 5 um 19:30

Stadt im Wandel – anders leben: Hanna Hoeft und Franziska Kahle treffen Men-schen, die Darmstadt zu einem Wandel verhelfen.
Film-Website

Selbst denken – Selbst machen – Selbst versorgen
ist der Titel eines Buches von Markus Bogner, Biobauer aus Leidenschaft.
Er zeigt in einem Vortrag, wie man sein Leben selbst in die Hand nimmt.
Vortrag online sehen

 

 


Jeden ersten Freitag im Monat zeigt Transition Darmstadt einen Film zum gesellschaftlichen Wandel, danach gibt es eine Gesprächsrunde.
Die Filme beginnen um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über Spenden.
Ort: Im Hinterhaus der Nieder-Ramstädter-Straße 57a (ehemalige Rosen-Apotheke), bei den Energieagenten. Haltestelle „Roßdörfer Platz“.

Apr
10
Mi
Workshop „Bienenwachstücher selbst machen“ in Klein-Umstadt
Apr 10 um 19:00 – 21:00

Bild: www.zerowastefamilie.de

Als Ersatz für Frischhalte- oder Alufolie zum Mitnehmen von Snacks oder Aufbewahren von Lebensmittel ist ein Bienenwachstuch bestens geeignet. Es lässt sich einfach abwaschen, ist wieder verwendbar und durch das Bienenwach natürlich antibakteriell. Auch als praktisches und innovatives Geschenk immer schön.

Im Workshop lernt Ihr ein Bienenwachstuch selbst herzustellen.

Bringt dazu bitte ein Stück 100% Baumwollstoff in Eurer bevorzugten Größe mit. Eine gute Größe ist ca. 30 cm x 30 cm oder 40 cm x 40 cm (bitte nichts kaufen, alte T-Shirts, Kissenbezüge, etc. sind prima, ich bringe auch noch ein paar Stoffreste mit).

Im Preis inklusive sind die Materialkosten, Getränke und ein kleiner Imbiss.

Anmeldung bis zum 5. April 2019 bitte per Mail an sustainebrations@outlook.com. Bei Fragen zum Workshop kannst Du Dich auch an diese Stelle wenden.

Apr
12
Fr
Vortrag Christian Felber zu Gemeinwohlökonomie
Apr 12 ganztägig

Am 12.04.2019 kommt Christian Felber nach Darmstadt mit einem Vortrag über „Gemeinwohlökonomie“.

Zeit+Ort werden noch bekanntgegeben.

Critical Mass
Apr 12 um 19:00

Immer am zweiten Freitag im Monat um 19 Uhr ist Critical Mass, los geht’s am Marktplatz.
Mit der App „CriticalMaps“ kann man die aktuelle Position der Gruppe sehen, so dass man auch später noch dazukommen kann.

Apr
13
Sa
Workshop „Achtsamkeit im Globalen Wandel“
Apr 13 um 14:00 – 18:30

Kostenloser Einführungsworkshop.

Wir befinden uns in einer Zeit des globalen Wandels, von dem die TransitionTown-Bewegung ein Teil ist.
Achtsamkeit ist hierbei ein zentrales Thema, um selbst bewusst am Wandel teilzunehmen, innere Prozesse dabei besser zu verstehen, den eigenen Konsum zu reduzieren, das Eingebunden sein in globale Zusammenhänge zu erfassen.

Aber was ist Achtsamkeit eigentlich genau?

Dieser Workshop behandelt Achtsamkeit in der Praxis und gibt uns Gelegenheit, Achtsamkeit praktisch zu erfahren und zu üben.

Teil 1: Achtsamkeitsspaziergang
Die Natur ist der ideale Ort, um durch ihre vielfältigen Eindrücke und möglichen Erfahrungen ganz ins Hier und Jetzt zu kommen, denn das ist Achtsamkeit – Jetzt ganz und gar hier in diesem Moment zu sein und ihn bewusst zu erleben.

Teil 2: Meditatives Bogenschießen
Achtsamkeit in der Ausführung komplexer Bewegungsabläufe zu üben ist hier unser Ziel. Bogenschießen ist seit vielen Jahrhunderten Teil der Achtsamkeitsschulung im ZEN Buddhismus Japans.

Teil 3: Meditation – sich selbst besser verstehen
Sitzen in Stille, zur Ruhe kommen und sich einmal ganz den eigenen inneren Prozesses widmen, zu beobachten wie Gedanken und Emotionen kommen und wieder gehen und zu lernen achtsam mit ihnen zu arbeiten.

Apr
15
Mo
Zukunftsforscher-Naturschutz Camp
Apr 15 – Apr 18 ganztägig

Ferienangebot für Kids von 6 bis 12 Jahren.

Dieses Camp ist gedacht für Mädchen und Jungen, die etwas für Natur und Tiere tun wollen und sich auch für Umweltschutz interessieren. An diesen Tagen machen wir viel Spannendes zu diesen Themen.

Auf abenteuerlichen Erkundungstouren sind wir im Wald unterwegs, beobachten Tiere, folgen Spuren und lernen über den Wald. Wir bauen Nistkästen, ein Insektenhotel und einen Flaschengarten für zuhause. Wir pflanzen Bäume, kochen am Lagerfeuer oder mit Solarkocher und Solarbackofen.

Und da wir, die Veranstalter, Teile des Jahres in Afrika im Naturschutz arbeiten, wollen wir mit Euch an einem Tag ein Projekt zum Thema Elefanten machen.

In den Sommerferien wird das Camp erneut angeboten.

Pflanzentalk im Nachbarschaftsgarten
Apr 15 um 18:30 – 21:00

Einmal im Monat treffen sich unsere Gärtner aus dem Nachbarschaftsgarten zu einem Pflanzentalk.

Es geht um Austausch rund um das Thema Garten, von der Tomate bis zur Kompostierung.

In gemütlicher Runde wird geplaudert und Wissen ausgetauscht. Schauen Sie doch mal vorbei. Wir freuen uns über Zuwachs!

Bei schlechtem Wetter und außerhalb der Gartensaison findet die Veranstaltung im Forstmeisterhaus statt (Forstmeisterstraße 11).

Bild: Nachbarschaftsheim e.V.