Protokolle

Auf dieser Seite sind die letzten Protokolle des Offenen Treffs von TransitionTown einsehbar.


Inhalt

Ergebnisprotokoll vom 30. Mai 2017

Ort: Zucker
Anwesend: Anna, Ulrike, Martin (Protokoll), Heidi, Claudia, Yvonne

Nächste Offene Treffen TransitionTown:
Di 27. Juni
Di 18. Juli
(in der Klause am Hbf)
Di 15. August

jeweils um 19:30 Uhr im Zucker.

Weitere Termine:

  • Mi 6. Juni, 18 Uhr: Veranstaltung der Agenda-Gruppen für die Stadtverordneten mit PechaKucha und SpeedDating. Im Gemeindesaal der Martin-Luther-Gemeinde. Wir sind eingeladen, mit den Stadtverordneten zu diskutieren.
  • So 11. Juni, 10:30-17 Uhr: Naturerlebnistag mit Transition-Stand. Auf dem Jugendhof Bessunger Forst.
1) Laufende Projekte

1a) Saatgut-Tauschbörse

Fünf Saatgut-Boxen sind in der Stadt verteilt. Momentan beobachtet Anna, wie die Boxen angenommen werden.

1b) Lastenradverleih

Es fehlen noch zwei wesentliche Dinge, damit Heinerbike starten kann:

  • Die Förderzusage für die Finanzierung des laufenden Betriebs durch das Umweltbundesamt (für Juli angekündigt)
  • Ein Beschluss des Magistrats für den Kauf der Lastenräder (für Juni angekündigt)

Der Start kann frühestens im August erfolgen.

Derzeit gestalten wir den Flyer und sind in der Endabstimmung der Vertrags-Texte.

1c) Filmreihe

Sommerpause. Martin fragt Vorführrechte für die nächste Reihe an.
Erster Termin ist am Fr 27. Oktober.

1d) Stadtwandeln

Martin wird die Öffentlichkeitsarbeit dafür machen (Homepage / Facebook / Flyer / Plakat auf den offiziellen Werbetafeln). Erster Termin ist am Sa 19. August.

1e) Permakulturwiese

Es gibt immer wieder Aktionen auf der Wiese, z.B. eine Sensen-Aktion oder eine Übernachtung. Diese werden i.d.R. spontan von Berenike angekündigt.

1f) Augenkontakt-Experiment

Martin wird mit zwei Unterstützern am 10. Juni ein Augenkontakt-Experiment auf dem Ludwigsplatz durchführen. Jeder ist eingeladen, eine Minute lang Augenkontakt mit einem anderen Menschen zu teilen.

1g) politische Diskussion zur Bundestagswahl

Martin bietet am 13. Juni eine politische Diskussionsrunde an. Thema: „Aufbruch 2017 – so wollen wir leben!“
Die Ergebnisse werden an Campact weitergeleitet, die daraus eine große Aktion machen wollen.

1h) Tiefenökologisches Seminar

Ulrike hat ein tiefenökologisches Seminar organisiert, das am Wochenende 1.+2. Juli stattfinden wird. Als niederschwelliges Angebot gibt es zusätzlich einen Vortrag zum Thema am 30. Juni.

1i) Permakultur-Vortrag

Claudia hat für Sa 17. Juni einen Vortrag zum Thema: „Alternativ leben mit Permakultur“ mit Gesprächskreis organisiert. Referent ist Horst Werner.
Auf den Wegen der Permakultur macht Horst Werner die heutigen Lebensverhältnisse bewußt und zeigt Lösungsansätze für ein gesundes Lebensmodell, wie z.B. von Prof. Dr. Ralf Otterpol die Gartenringdörfer und Lebensgemeinschaften, die naturverträglich und selbsterhaltend aufgebaut sind.

2) Öffentlichkeitsarbeit

Wir werden an der Veranstaltung für die Stadtverordneten am Mi 7. Juni teilnehmen, welche vom Agenda-Büro vorbereitet wird. Dazu hat Martin einen dreiminütigen Vortrag mit 6 Folien vorbereitet. Wir sind alle eingeladen, teilzunehmen. Anmeldung erbeten: agenda21 at darmstadt.de

Beim Naturerlebnistag am So 11.6. von 10:30 Uhr bis 17 Uhr auf dem Jugendhof Bessunger Forst werden Claudia und Heidi teilnehmen. Martin wird unterstützen.
Claudia wird ihr Spinnrad mitbringen, Heidi ihren Solarkocher. Heidi wird einen Solarkocher bauen.

Ob wir an der Umweltinformationsbörse am 26.8. teilnehmen, wollen wir erst später entscheiden. Wenn wir teilnehmen, wollen wir den Lastenradverleih vorstellen.

Die Untergruppe „Öffentlichkeitsarbeit“ arbeitet. Das neue Logo wird bereits genutzt. Der Relaunch der Website steht noch aus.

3) Abruf von Geldern

Aus der Frühzeit der Transition-Initiative sind noch Spendengelder in Höhe von ca. 500 EUR übrig. Davon wollen wir Dinge bezahlen, die nicht mit Quittungen belegt werden können, z.B. Materialien, die man nicht extra gekauft hat.

4) Sonstiges

Beim nächsten Mal wollen wir uns Fragen stellen, die im Fragebogen des Transition-Netzwerks stehen. Diese Fragen werden in separater Mail versendet.

Im Juli wollen wir uns in der Klause am Hauptbahnhof treffen. Man kann grillen, und es soll Raum zum Feiern geben.


Ergebnisprotokoll vom 18. April 2017

Ort: Zucker
Anwesend: Anna, Ulrike, Martin (Protokoll), Heidi, Claudia, Lars, Leonie, Marius, Jenny

1) Saatgut-Tauschbörse

Drei Saatgut-Boxen sind schon in der Stadt verteilt: Arche Bioladen (Martinsviertel), Heiping (Bessungen), Menschenskinder (Kranichstein). Ziel: in jedem Stadtteil eine Box.
Der Kontakt zu Kleingartenvereinen hat sich als mühselig und bürokratisch herausgestellt. Ausserdem gibt es die Sorge, dass man gespritztes Saatgut bekommt.

2) Lastenradverleih

Es fehlen noch zwei wesentliche Dinge, damit Heinerbike starten kann:

  • Die Förderzusage für die Finanzierung des laufenden Betriebs durch das Umweltbundesamt
  • Ein Beschluss des Magistrats für den Kauf der Lastenräder

Der Start kann frühestens im Juli erfolgen.

3) Filmreihe

Die Filmreihe läuft super.
Als letzter Film in dieser Reihe wird gezeigt:

Fr 28. April um 20 Uhr: 10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?
Der Film kann mit diesem Link beworben werden:
http://transition-darmstadt.de/projekte/filmreihe/

Wir haben diskutiert, welche Filme wir in der nächsten Reihe zeigen wollen.

Martin fragt nun die Vorführrechte für folgende Filme an:

  • Oktober: Beyond the Red Lines (Thema Protest zur Klimakonferenz Paris 2015 – anlässlich der Klimakonferenz in Bonn 6.-17.11.)
  • November: Motherload (Thema Lastenräder)
  • Januar: Stuttgart 21 – Denk Mal! (Thema Bürgerbeteiligung)
  • Februar: Before the Flood (Thema Klimawandel – von 2016 – mit Leonardo di Caprio als UN-Friedensbotschafter für Klimaschutz)
  • März: Plastic Ocean (Thema Plastikmüll)
  • April: Wer wagt, beginnt (Thema genossenschaftliches Bauprojekt)

Folgende Filme wollen wir als Reserve verwenden:

  • Wachstum was nun?
  • Yellow Cake – Die Lüge von der sauberen Energie (von 2010 – Thema Uranabbau)
  • Bottled Life (Thema Trinkwasser in Plastikflaschen)
  • True Cost (Thema Widersprüche der Modeindustrie)
  • Darwins Alptraum (Thema Kapitalismuskritik – von 2004)
  • Cowspirancy – Das Geheimnis der Nachhaltigkeit (Thema industrielle Viehwirtschaft)
  • Bauen mit der Energiewende
4) Stadtwandeln

Martin hat die Termine für die nächste Stadtwandeln-Reihe koordiniert:

  • Sa 19.8. 11 Uhr – Kräuterwanderung in Darmstadt (Raissa)
  • Sa 2.9. 11 Uhr – Lesen, Schrauben, Essen retten – Stadtwandeln im Martinsviertel (Martin)
  • Sa 9.9. 11 Uhr – Die Wilhelminenstraße im Wandel (Wolfgang Lück)
  • Sa 16.9. 11 Uhr – Dialog der Generationen – Darmstadt im Dritten Reich (Heinrich)
  • Sa 23.9. 11 Uhr – Permakultur, Parkpaletten, Passivhäuser – Stadtwandeln in Kranichstein (Martin)
  • Sa 30.9. 11 Uhr – Saatgut-Sammel-Wanderung zum Konservieren von Pflanzen-Samen (Raissa)
  • Sa 7.10. 11 Uhr – Die östliche Rheinstraße im Wandel (Wolfgang Lück)

Wir wollen eine Plakatkampagne durchführen, falls die Gelder dafür freigegeben werden. (auf den offiziellen Werbetafeln)

5) Öffentlichkeitsarbeit

Wir wollen an der Veranstaltung für die Stadtverordneten am 7.6. teilnehmen, welche vom Agenda-Büro vorbereitet wird. Dazu wird Martin einen dreiminütigen Vortrag mit 3-10 Folien vorbereiten. Martin wird zur nächsten Sitzung der TG Lebensstil gehen, und dort klären, ob wir ggf. einen gemeinsamen Vortrag machen.

Die Teilnahme an der Bio-Regio-Fair-Messe am 10.6. haben wir abgesagt.

Die Teilnahme am Naturerlebnistag am So 11.6. von 10:30 Uhr bis 17 Uhr auf dem Jugendhof Bessunger Forst haben wir zugesagt. Kommt alle!
Claudia wird ihr Spinnrad mitbringen, Heidi ihren Solarkocher. Heidi will mit Kindern Solarkocher bauen.

Ob wir an der Umweltinformationsbörse am 26.8. teilnehmen, wollen wir erst später entscheiden.

Die Untergruppe „Öffentlichkeitsarbeit“ (Anna, Martin, Heinrich) arbeitet. Wir haben ein neues Logo entworfen, und Ideen für eine Überarbeitung der Homepage.

6) Abruf von Geldern

Martin weist darauf hin, dass beantragte Gelder gegen Vorlage der Quittung von ihm ausgezahlt werden. Er reicht die Quittungen dann bei der Agenda-Geschäftsstelle ein.

Die Gelder sind noch nicht durch die Stadtverordnetenversammlung freigegeben. Das passiert in der Regel erst zur Jahresmitte.

7) Sonstiges

Die Hochschulgruppe Nachhaltigkeit verfolgt ähnliche Ziele wie wir. Sie trifft sich i.d.R. jeden Donnerstag um 18:30 Uhr im Raum S1|02-331 (Altes Hauptgebäude der TU, ganz oben). Leonie und Marius sind dort aktiv.

Claudia hat ihren Permakultur-Workshop zu einer Reihe ausgebaut, die regelmäßig gut besucht wird.

Frau Gliemann von der FAZ hat das heutige Treffen begleitet und wird einen Artikel darüber schreiben. Dieser wird als Teil einer Reihe erscheinen, welche die Nachhaltigkeits-Initiativen Darmstadts (oder im Rhein-Main-Gebiet?) vorstellt.


Ergebnisprotokoll vom 5. März 2017

Ort: Zucker
Anwesend: Anna, Ulrike, Martin (Protokoll), Lukas, Heinrich, Sandra, Christopher

Nächstes Offenes Treffen TransitionTown:
Di 18. April um 19:30 Uhr im Zucker.

1) Öffentlichkeitsarbeit

Die Untergruppe „Öffentlichkeitsarbeit“ hat sich getroffen. Wir haben verschiedene Ideen, die wir bei einem weiteren Treffen (noch nicht terminiert) umsetzen möchten.

Bei der Diskussion stellte sich heraus, dass für Neuinteressenten vor allem die Bereiche „TT-Termine“ und „Vernetzung“ interessant sind.

2) Saatgut-Tauschbörse

Anna hat mehrere Kästen (mit Fächern und Deckel) gebaut, welche mit Saatgut bestückt in der Stadt verteilt werden sollen. Derzeit sucht sie geeignete Orte (mit Publikumsverkehr, witterungsgeschützt) zum Aufhängen.

3) Verleih-Aufkleber

Martin hat 50 Bögen mit Verleih-Aufklebern von Pumpipumpe organisiert. Wenn sie geliefert wurden, möchten wir sie unters Volk bringen. Beim nächsten Treffen überlegen wir uns, wie.

4) Vitrine Justus-Liebig-Haus

Wir möchten in der Vitrine 1-2 Transition-Projekte vorstellen. Prädestiniert ist Heinerbike, dazu könnten wir das Modell eines Lastenrades organisieren. (evtl. 3D-Druck?) Das zweite Projekt ist noch nicht festgelegt (Stadtwandeln?).

Auf einem Plakat können die übrigen Projekte und die Idee von TransitionTown dargestellt werden. An die Wand wollen wir eine Saatgut-Box hängen.

Lukas bietet seine Hilfe beim Gestalten der Vitrine an.

5) Filmreihe

Die Filmreihe läuft super.
Die anderen Filme werden gezeigt am Fr 24. März 2017 und Fr 28. April 2017.
Die Filme können mit diesem Link beworben werden:

Filmreihe

6) Lastenradverleih

Die Zusage für die Kostenförderung des laufenden Betriebs steht immer noch aus.
Deshalb verzögert sich der Zeitplan, der Verleih kann wohl erst nach Mai starten.

7) Permakultur-Workshop

Am heutigen Nachmittag war der Permakultur-Workshop von Claudia. Er war mit über 20 Teilnehmern sehr gut besucht. Die Stimmung war auch wunderbar.

8) Permakulturgarten

Die Permakulturgarten-Gruppe trifft sich immer am 15. des Monats, und zusätzlich jedes Wochenende, auf dem Gelände (Kranichstein, neben der Bauwagensiedlung Klabauta).

9) Sonstiges

Die Kräuterwanderung von Claudia und der Wiesen-Workshop von Heidi wird weiter verfolgt, wenn die beiden anwesend sind.

Das Stadtwandeln wird beim nächsten Treffen weiter vorbereitet (Terminfestlegung). Für die Kräuterexkursion läuft die Anfrage noch.

Beim nächsten Treffen bereiten wir den Naturerlebnistag (11. Juni) vor.


Ergebnisprotokoll vom 8. Februar 2017

Ort: Zucker
Anwesend: Jörg-Olaf, Anna, Ben, Ulrike, Martin (Protokoll), Lukas (erstmals), Heinrich
1) Öffentlichkeitsarbeit
Wir wollen unsere Öffentlichkeitsarbeit intensivieren.
Stichworte sind: Homepage, Facebook, Logo, Bilder.
Ziel ist, die Seiten so zu gestalten, dass es den starken Impuls gibt, bei uns mitzumachen.Dazu haben wir eine Untergruppe gegründet. Diese besteht bisher aus Anna, Martin, Jörg-Olaf und Heinrich.
Wir treffen uns am Fr 24. Februar um 10 Uhr bei Anna (Adresse auf Anfrage).
2) Neue TT-Aktionen
Anna möchte eine Saatgut-Tauschbörse für Darmstadt etablieren.
Eine entsprechende Box könnte an Schrebergärten, an Foodsaving-Orten, im Vortex-Garten, bei Bücherschränken platziert sein.
Sie wird Kontakt mit der Initiative Essbares Darmstadt aufnehmen.Ben möchte anders wohnen: klein, naturnah, einfach. Dazu sucht er Gleichgesinnte.
Es gibt den Tipp zur Selbermach-Website http://www.smarticular.net/.Anna möchte eine Bibliothek von Alltagsgegenständen eröffnen. Es geht darum, selten genutzte Gegenstände zum Verleih anzubieten. Martin verweist auf das Internetportal nebenan.de.
Wir beschließen, einige Aufkleber der Initiative Pumpipumpe zu kaufen und zu verteilen. (Martin)Martin wünscht sich einen Umsonstladen für Darmstadt, nach vielerlei Vorbild: http://www.umsonstladen.de/.

Heinrich möchte eine Erzählwerkstatt einrichten, z.B. mit geflüchteten Menschen. Lebensgeschichten sollen dort ausgetauscht werden.
Heinrich wird das Projekt mit der Internationalen Gesellschaft für Kunst und Kultur vorantreiben.

Die Kräuterwanderung von Claudia und der Wiesen-Workshop von Heidi wird weiter verfolgt, wenn die beiden anwesend sind.

Das Stadtwandeln wird beim nächsten Treffen weiter vorbereitet (Terminfestlegung).

3) Öffentlichkeitsarbeit -> Vitrine

Beim nächsten Treffen möchten wir ein Brainstorming veranstalten, wie wir die Vitrine im Justus-Liebig-Haus beleben können. Entweder wir zeigen die ganze Vielfalt von TT, oder wir konzentrieren uns auf ein Thema (z.B. Verleih).

4) Filmreihe

Die Filmreihe läuft super.
Als weitere Filme werden gezeigt:

  • Fr 24. Februar 2017: Frohes Schaffen – Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral
  • Fr 24. März 2017: xxx (Titel darf nicht genannt werden)
  • Fr 28. April 2017: 10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?

Die Filme können mit diesem Link beworben werden:
http://transition-darmstadt.de/projekte/filmreihe/

5) Lastenradverleih
Die Kostenzusage für den Kauf der Lastenräder ist da. Die Zusage für die Kostenförderung des laufenden Betriebs steht noch aus.
Die Stadt Darmstadt hat uns zugesichert, dass auch bei Nicht-Bewilligung des Förderantrags das Projekt durchgeführt wird.Wir sind mitten in den Vorbereitungen. Nächste Woche werden z.B. Räder beim Händler probegefahren.
Die Materialienkisten können gekauft und dekoriert werden, sobald der zweite Förderantrag bewilligt ist.
Der Verleih soll im Mai 2017 starten.
6) Naturerlebnistag
Wie auch schon im Vorjahr, werden wir beim Naturerlebnistag am So 11. Juni beim Jugendhof Bessunger Forst einen Stand anbieten. Martin fragt Claudia, ob sie ihr Spinnrad mitbringt.

Ergebnisprotokoll vom 10. Januar 2017

Ort: Zucker

Anwesend: Jörg-Olaf, Claudia, Anna (erstmals), Ben (erstmals), Ulrike, Heidi, Martin (Protokoll)

1) Stadtwandeln
Zwischen Sommer- und Herbstferien soll es wieder ein Stadtwandeln geben. Die Zustimmung von Claudia, Heinrich und Martin liegt schon vor.

Nächste Schritte:

  • Die anderen Tourenleiter (Ev, Raissa, Theo) fragen, ob sie ihre Touren nochmal anbieten möchten. (Martin)
  • Danach Flyer anpassen / drucken (Martin)
  • Im Sommer Flyer verteilen (alle)

 

2) Filmreihe

Die Filmreihe läuft super, bei „Bikes vs. Cars“ waren über 20 Zuschauer.

Nächste Schritte:

  • Flyer + Internetlink verteilen (alle)

 

3) Neue TT-Aktionen
  • Claudia möchte einen Permakulturkurs für Anfänger anbieten.
  • Claudia möchte eine Kräuterwanderung anbieten.
  • Heidi möchte Anfang des Sommers an einem Sonntag ganztags bei Sonnenschein auf der Permakulturwiese einen Workshop veranstalten. Termin: 7.5., Ausweichtermin bei Schlechtwetter: 21.5.
4) Öffentlichkeitsarbeit -> Vitrine

Alle Agenda-Gruppen, also auch wir, haben Zugang zur Vitrine im Justus-Liebig-Haus. Wir können sie für einen Zeitraum von 1-3 Monaten bestücken. Bis zum Sommer ist sie aber voraussichtlich schon belegt.

5) Treffen mit „Wärme“

Damit unsere Treffen mehr „Wärme“ haben, und nicht nur aus sitzen+zuhören bestehen, gibt es beim nächsten Mal eine Extra-Stunde von 19-20 Uhr. In dieser Zeit kann man gegen Spende Essen und Trinken. Die Lebensmittel werden von Jörg-Olaf und Heide vorbereitet.

Termin: Mittwoch 8. Februar 19 Uhr im Zucker. Um 20 Uhr geht es dann „normal“ weiter.

 

6) Lastenradverleih

Die Kostenzusagen für die beiden Förderanträge (Kauf/Betrieb der Lastenräder) kommen hoffentlich bald. Erst dann können wir mit der Vorbereitung des Lastenradverleihs starten.

Folgende Tätigkeiten stehen für uns an, wenn die Genehmigungen da sind:

  • Homepage erstellen (Martin + xx)
  • 3-4 Materialkisten erstellen (Heinrich -> Seniorenwerkstatt Forstmeisterhaus / Heidi -> Arbeitstherapie JVA bzw. Farbenkrauth / Martin -> ubuntu bzw. Flohmarkt) -> Heidi hat ein Modell mitgebracht, das von allen für gut befunden wird.
  • Flyer entwerfen (Martin + xx)
  • Verträge aus Vorlagen erstellen (Martin)
  • Beachflags entwerfen (Martin + xx)
  • zu anderen Städten mit Lastenradverleih reisen (2 Personen: Martin + xx)
  • zum Forum Freie Lastenräder reisen (23.-25.6. in Essen)
  • Stand bei der Mobilitätsmesse betreiben (8.+9. April, Wilhelminenstraße)
  • Stand beim Fahrradaktionstag betreiben (28. Mai, Marktplatz)
  • Treffen der Paten und Stationsbetreiber einberufen (Martin)

Der Verleih soll im Mai 2017 starten.

Nächste Schritte:

  • Auf die Förderzusage warten
  • für Anfang 2017 genügend Zeitfenster freihalten
  • Menschen für die mit xx bezeichneten Tätigkeiten suchen

Ergebnisprotokoll vom 4. November 2016

Ort: Zucker

Anwesend: Heinrich, Martin (Protokoll), Martin (erstmals), Heidi


1) Stadtwandeln

Heinrich und Martin berichten von ihren Stadtwandeln-Touren.
Sie erklären sich bereit, ihre Touren 2017 erneut anzubieten.

Nächste Schritte:

  • Die anderen Tourenleiter (Ev, Claudia, Raissa, Theo) fragen, ob sie ihre Touren nochmal anbieten möchten. (Martin)
2) Filmreihe

Beim ersten Film der Filmreihe („4. Revolution“) waren 5 Besucher.

Als weitere Filme werden gezeigt:

Die Filme können mit diesem Link beworben werden:
http://transition-darmstadt.de/projekte/filmreihe/

Nächste Schritte:

  • Flyer + Internetlink verteilen (alle)
3) Lastenradverleih

Martin hat gemeinsam mit Frau Samaan von der Stadt Darmstadt und Herrn Bülow vom Büro StetePlanung den Förderantrag „Kurze Wege für den Klimaschutz“ erstellt. Er wurde diese Woche von OB Partsch unterzeichnet.

Ob die Förderanträge genehmigt werden, wissen wir voraussichtlich erst im Januar. Erst dann können wir mit der Vorbereitung des Lastenradverleihs starten.

Folgende Tätigkeiten stehen für uns an, wenn die Genehmigungen da sind:

  • Homepage erstellen (Martin + xx)
  • 3-4 Materialkisten erstellen (Heinrich -> Seniorenwerkstatt Forstmeisterhaus / Heidi -> Arbeitstherapie JVA bzw. Farbenkrauth / Martin -> ubuntu bzw. Flohmarkt)
  • Flyer entwerfen (Martin + xx)
  • Verträge aus Vorlagen erstellen (Martin)
  • Beachflags entwerfen (Martin + xx)
  • zu anderen Städten mit Lastenradverleih reisen (2 Personen: Martin + xx)
  • Treffen der Paten und Stationsbetreiber einberufen (Martin)

Der Verleih soll im Mai 2017 starten.

Nächste Schritte:

  • Auf die Förderzusage warten
  • für Anfang 2017 genügend Zeitfenster freihalten
  • Menschen für die mit xx bezeichneten Tätigkeiten suchen
4) Öffentlichkeitsarbeit

Martin hat nun auch Zugang zum TT-Facebookauftritt. Nach Möglichkeit sollte für jede TT-Veranstaltung auch eine Facebook-Veranstaltung erstellt werden.

5) neuer Regeltermin

Ausschlusstage: Donnerstag (Martin) /  Freitag (Heidi) / Samstag, Sonntag (Wochenende). Uhrzeit: nicht so spät (Claudia) / nicht so früh (Martin).

Kompromisstermin: Dienstag 10. Januar 20 Uhr im Zucker.


Ergebnisprotokoll vom 23. September 2016

Anwesend: Heinrich, Martin (Protokoll), Claudia

1) Stadtwandeln

Von den sechs angebotenen Touren „Stadtwandeln im Herbst“ sind drei gelaufen. Es gab jeweils 15-20 Teilnehmer und sehr positive Rückmeldungen.
Nächste Schritte:

  • Touren durchführen (Theo, Claudia, Ev)


2) Filmreihe
Martin hat eine Filmreihe für die nächsten sechs Monate organisiert. Dank einer Budgetzusage der Agenda 21 können wir für alle Filme Aufführungslizenzen erwerben. Wir können also alle Filme mit Titel bewerben.
Der Regeltermin „4. Freitag im Monat 20 Uhr“ bleibt bestehen.
Martin hat einen neuen Vorführungsort gefunden: die Energieagenten am Roßdörfer Platz. Durch diese innenstadtnahe Location erhoffen wir uns mehr Besucher.
Hanno Bugge, der Büroinhaber, wird die Vorführungen durchführen.Martin hat einen Flyer erstellt und 200x drucken lassen. Die Druckkosten halten sich in Grenzen, bei Bedarf können noch mehr Flyer gedruckt werden.Folgende Filme werden gezeigt:
  • Fr 28. Oktober 2016: Die 4. Revolution – Energy Autonomy
  • Fr 25. November 2016: Bikes vs. Cars
  • (Dezember: Weihnachtspause)
  • Fr 27. Januar 2017: alphabet
  • Fr 24. Februar 2017: Frohes Schaffen
  • Fr 24. März 2017: Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen
  • Fr 28. April 2017: 10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?

Die Filme können mit diesem Link beworben werden:
http://transition-darmstadt.de/projekte/filmreihe/

Im Anschluss an den Orgatreff lief ein Märchenfilm für ca. 15 Besucher.

Nächste Schritte:

  • Flyer verteilen (alle)

 

3) Lastenradverleih
In Darmstadt soll es einen Lastenradverleih geben. Martin wurde von der Stadt Darmstadt angefragt, den operativen Betrieb eines Verleihs mit 4 Rädern zu organisieren bzw. mitzuhelfen. Die Lastenräder sollen kostenlos ausgeliehen werden können.
Martin schlägt vor, dass es für jedes Rad einen Paten gibt. Er ist Ansprechpartner für die Station (= Geschäfte, Büros, ..).
Wenn die Station wechselt (alle paar Wochen), wird das Rad vom Paten zur neuen Station gebracht.
Wenn das Rad kaputt geht, wird es vom Paten zum Fahrradladen gebracht und wieder zurück zur Station gebracht.
Martin hat in die Runde gefragt, wer sich vorstellen kann, Pate zu sein.
Claudia hat sich gemeldet. Sie möchte erst mal ein Jahr mitmachen.
Heinrich würde ab Frühjahr 2017 mitmachen, wenn er wieder Rad fahren kann.
Ausserdem hat sich vorher schon Kristin Börger gemeldet.
Weitere zwei Paten werden noch gesucht.
Start des Verleihs wird frühestens Sommer 2017 sein.Nächste Schritte:

  • Paten für jeweils 1-2 Lastenräder finden (alle)
  • Kontakt mit der Stadt aufrecht erhalten (Martin)
4) Natursiedlungsgruppe

Claudia berichtet, dass die Gruppe einen neues Grundstück zum Siedeln ins Auge gefasst hat: bei Alsbach. Der Kauf soll kurzfristig erfolgen. Die nötigen Finanzmittel sollen u.a. bei den Mitgliedern der Gemeinschaft rund um die Odenwaldschule eingeworben werden.

5) Umbenennung unseres Treffens
Martin schlägt vor, dass der Titel „Steuergruppe“ in „Offener Treff“ umbenannt wird. Damit soll das Treffen weniger abschreckend und exklusiv für Neulinge sein. Die Umbenennung wird begrüßt.
6) neuer Regeltermin und Ort unseres Treffens
Martin schlägt vor, das TT-Treffen nicht mehr mit dem Filmabend zu kombinieren. Grund ist, dass ihm 18:30 Uhr zu früh ist.
Wir wollen einen neuen Ort ausprobieren, der näher an der Innenstadt ist: das Zucker in der Nähe vom Riegerplatz (http://www.zuckersachen.de/). Es kostet 5 EUR pro Stunde. Martin fragt an. Falls es nicht klappt, treffen wir uns bei Claudia.
Wir wollen auch einen neuen Regeltermin etablieren. Da heute nur so wenige Leute da waren, verschieben wir die Diskussion über den Regeltermin.

Nächste Schritte:

  • Über einen neuen Regeltermin sprechen (beim nächsten Treffen)
7) Permakulturwiese
Auf der Wiese gibt es seit neuestem eine Kräuterspirale, angelegt von Claudia und anderen Aktiven.
Claudia schickt Fotos für die Homepage.

Ergebnisprotokoll vom 22. April 2016

Anwesend: Ulrike, Martin (Protokoll), Raissa (erstmals)

Nächstes Treffen der Steuerungsgruppe:
Fr 27. Mai 18:30 Uhr, Wohnsinn 1 Mufu.
Im Anschluss daran läuft ein Film der TT-Filmreihe.

1) Stadtwandeln

Die zweite Stadtwandeln-Tour Darmstadt im Dritten Reich hat mit 22 Teilnehmern im Regen stattgefunden.
Die hohe Teilnehmerzahl ist sicher auch den 20 Plakaten zu verdanken, die Rike, Ulrike, Claudia und ich im Stadtgebiet verteilt haben.

Die weiteren Touren sind:

  • So 24. April 14 Uhr: Konsum mit Nebenwirkungen, Tourleitung Ev
  • Sa 30. April 11 Uhr: Rund ums Schloss, Tourleitung Theo
  • Sa 7. Mai 11 Uhr: Stadtwandeln im Johannesviertel, Tourleitung Martin
  • Anfang Juni: Wiederholung der Gartenprojektetour, Tourleitung Claudia

Für die Touren: „Stadtwandeln im Martinsviertel„, „Stadtwandeln in Kranichstein„, „Fahrrad-Stadtwandeln durch den Westen Darmstadts“ werden noch Tourleiter und Termine gesucht.
Raissa plant einen Stadtrundgang „Essbare Stadt„, dazu gibt es in den Veranstaltungshinweisen mehr Infos.

Nächste Schritte:

  • Touren durchführen (Ev, Theo, Martin)
  • Plakate abhängen (Rike, Ulrike, Claudia, Martin)
  • Werbung für „Essbare Stadt“ und die Gartenprojektetour machen (Martin)
2) Bürgerhaushalt

Derzeit kann man Vorschläge machen, wo die Stadt Geld sparen und ausgeben soll. Die Vorschlagsphase läuft noch bis 24. Mai, danach kann man bis 7. Juni über die Vorschläge abstimmen.
Man kann auch Vorschläge kommentieren.
https://da-bei.darmstadt.de/discuss/Buergerhaushalt2016/Buergerhaushalt2016

Nächste Schritte: Transition-Ideen beim Bürgerhaushalt einbringen (alle)

3) Filmreihe

Im Anschluss an die TT-Sitzung lief ein Film der TT-Filmreihe. Gezeigt wurde „Stadt im Wandel“.
Anwesend waren ca. 9 Personen. Durch einen technischen Defekt gab es eine längere Unterbrechung, die für einen gewissen Schwund sorgte. Dennoch gab es eine gute Diskussion im Anschluss.


Ergebnisprotokoll vom 25. März 2016

Anwesend: Charlie, Martin (Protokoll), Ulrike, Friederike (erstmals), Peter (erstmals)

1) Bericht vom Film „Change“

Bei der Filmvorführung im Rex-Kino waren knapp 100 Zuschauer anwesend. Es gab eine lebhafte Diskussion mit dem Publikum, dem Passivhausarchitekten Georg Zielke und dem Moderator Andreas Heidenreich.
Im Anschluss kamen 20 Interessierte im Offenen Haus zusammen, um weiter zu diskutieren.
Es kam zu einer Gruppengründung. Das erste Projekt lautet: „Vorstellung des Darmstädter Klimaschutzkonzepts (Link) bei den neu gewählten Darmstädter Stadtverordneten„.
Die Gruppe firmiert als Themengruppe Klimaschutz der Lokalen Agenda 21 Darmstadt (Link). Das erste Treffen der Gruppe ist am Mo 4. April um 19:30 Uhr in den Räumen der ehem. Rosen-Apotheke in der Nieder-Ramstädter-Straße 57a.
Zwei der beim Film anwesenden Personen waren auch bei der heutigen TransitionTown-Sitzung, eine weitere Person kam zur Filmvorführung.

2) Stadtwandeln

Die erste Stadtwandeln-Tour „Gartenprojekte in Darmstadt“ hat mit ca. 10 Teilnehmern stattgefunden.

Für die weiteren Touren wurde die Öffentlichkeitsarbeit konkretisiert:
Wir wollen plakatieren, sowohl im öffentlichen Raum als auch in Geschäften. Friedrike wird dafür eine Genehmigung beim Ordnungsamt einholen.

Für das Aufziehen der Plakate gibt es folgenden Termin:
Do 7. April um 14:30 Uhr bei Martin.
Man kann auch später kommen und die fertigen Plakate zum Aufhängen abholen.

Im Nachgang der Sitzung haben Martin und Friederike folgende weiteren Termine festgelegt:
a) Plakate für die ersten Stadtwandel-Touren aufhängen am Wochenende 9./10.4.
c) Plakate mit den neuen Tour-Plakaten überkleben am Wochenende 23./24.4.
d) Plakate abhängen am Wochenende 7./8.5.

Genauere Angaben kommen in separater Mail.

Folgende Stadtwandel-Termine sollen beworben werden:

  • Sa 16. April 11 Uhr: Darmstadt im Dritten Reich, Tourleitung Heinrich
  • So 24. April 14 Uhr: Konsum mit Nebenwirkungen, Tourleitung Ev
  • Sa 30. April 11 Uhr: Rund ums Schloss, Tourleitung Theo
  • Sa 7. Mai 11 Uhr: Stadtwandeln im Johannesviertel, Tourleitung Martin (Termin wurde erst nach der Sitzung festgelegt)

Für die Touren: „Stadtwandeln im Martinsviertel“, „Stadtwandeln in Kranichstein“, „Fahrrad-Stadtwandeln durch den Westen Darmstadts“ werden noch Tourleiter und Termine gesucht.

Nächste Schritte:

  • je 20 Plakate in DIN A2 für die nächsten vier Touren drucken lassen (Martin)
  • 40 Pappen DIN A2 und Kabelbinder organisieren (Martin)
  • Genehmigung fürs Plakatieren einholen (Friederike)
  • Plakate auf die Pappen kleistern (alle sind eingeladen, federführend Martin und Friederike)
  • Plakate aufhängen, kontrollieren, überkleben, abhängen (alle sind eingeladen, bitte melden)
  • Touren durchführen (Heinrich, Ev, Theo, Martin)
3) Permakulturgarten

Im Permakulturgarten bei der Bauwagensiedlung Klabauta gibt es mit Beginn des Frühjahres viel zu tun. Wer mithelfen möchte, kann sich bei Ulrike melden: uli (at) dafacto.net.

4) Lastenradverleih

Beim geplanten Lastenradverleih sind noch einige Hürden zu überwinden.

  • Der ADFC-Vorstand ist sich doch nicht so sicher, ob das Verleihen seines Lastenrades (das er noch nicht gekauft hat) eine gute Idee ist.
  • Auch der AStA geht das Projekt eher gemütlich an.
  • Viele angefragten Geschäftsinhaber sind nicht bereit, ein Lastenrad zu verleihen.
  • Ein Betreiber (Kümmerer) ist nicht in Sicht.

Allerdings gibt es auch Lichtblicke:

  • Die Stadt Darmstadt hat Martin angesprochen über eine mögliche Kooperation in Zusammenhang mit dem Wettbewerb „Klimaschutz für Radverkehr“ (Link) und einem geplanten Lastenradverleih auf der Lincolnsiedlung.
  • Es gibt ein Logo (entwickelt von Bettina Strunk) und einen Namen: Heinerbike.
5) Filmreihe

Im Anschluss an die TT-Sitzung lief ein Film der TT-Filmreihe.
Anwesend waren ca. 10 Personen.

6) Sonstiges
7) Termine

Nächste TransitionTown-Termine:

  • Do 7. April 14:30 Uhr: Plakate aufziehen bei Martin.
  • 9./10. April: Plakate für die ersten Stadtwandel-Touren aufhängen.
  • Mi 13. April 20 Uhr: Treffen der Agenda-Themengruppe Lebensstil / TransitionTown, bei Ungemach, Roßdörfer Straße 21.
  • Sa 16. April 11 Uhr: Stadtwandeln „Darmstadt im Dritten Reich, Marktbrunnen
  • Fr 22. April, 18:30 Uhr: TransitionTown-Steuerungsgruppe, Wohnsinn-Mufu
  • Fr 22. April, 20 Uhr: Transition-Filmreihe: „Darmstadt im Wandel, Wohnsinn-Mufu
  • 23./24. April: Plakate mit den neuen Plakaten überkleben.
  • So 24. April, 14 Uhr: Stadtwandeln „Konsumkritischer Stadtrundgang, Luisenplatz
  • Sa 30. April: Gras sensen auf der Permakulturwiese Kranichstein. Für Rückfragen: berenike.albert (at) gmx.net
  • Sa 30. April 11 Uhr: Stadtwandeln „Rund ums Schloss, Marktbrunnen
  • Sa 7. Mai 11 Uhr: Stadtwandeln im Johannesviertel, Johannesplatz
  • 7./8. Mai: Plakate abhängen.

Ergebnisprotokoll vom 26. Februar 2016

Anwesend: Claudia, Martin (Protokoll), Ulrike, Sybille (erstmals)

1) Stadtwandeln

Die Vorbereitung der Stadtwandel-Touren hat große Fortschritte gemacht.
Inzwischen gibt es bereits drei konkrete Tour-Termine:

  • Sa 5. März 11 Uhr: Gartenprojekte in Darmstadt, Tourleitung Claudia, Treffpunkt am Parcusbeet (Parcusstr. 17)
  • Sa 16. April 11 Uhr: Darmstadt im Dritten Reich, Tourleitung Heinrich, Treffpunkt am Marktbrunnen
  • So 24. April 14 Uhr: Konsum mit Nebenwirkungen, Tourleitung Ev, Treffpunkt Luisenplatz (Brunnen vor dem RP). Dieser Rundgang ist eine Kooperation mit den „Alternativen Stadtrundgängen“.

Für die Touren: „Stadtwandeln im Johannesviertel“, „Stadtwandeln im Martinsviertel“, „Stadtwandeln in Kranichstein“, „Fahrrad-Stadtwandeln durch den Westen Darmstadts“ werden noch Tourleiter und Termine gesucht. Ulrike ist interessiert.

Nächste Schritte:
– Plakate für die beiden April-Touren erstellen (Martin)
– Werbung für die drei Touren machen (alle)
– Termine für die anderen Touren festlegen (Samstags 11 Uhr) (Ulrike, Martin)
– Rundgänge bei DarmstadtMarketing anmelden (Martin)

2) Bericht TT-Stand bei der Messe natur-garten-kunst am So 21. Februar in Malchen

Website der Messe
Wir haben den Stand mit Spinnrad-Vorführung von Claudia und Fach-Vortrag von Martin gut besetzt.
Die Besucherzahl hielt sich in Grenzen, doch es gab teilweise intensive Gespräche, und wir konnten auch einen Menschen für die Steuerungsgruppe werben. Heinrich meinte, dass es „auf dem Land“ ein anderes Verhältnis zur Natur gibt als in Darmstadt.
Beim Vortrag zum Ökologischen Fußabdruck gab es acht Zuhörer und eine lange Diskussion.

3) Kino-Kooperation zum Film „Power to Change“

Der Film „Power to Change – Die Energierebellion“ wird dank unserer Initiative ab 17. März zwei Wochen lang im Rex-Kino gezeigt werden.
Am So 20. März wird es im Anschluss an die Vorführung (Start 17:30 Uhr) ein Filmgespräch geben.
Verpflegung: Foodsharing.
Expertengespräch: mit Georg Zielke, Passivhaus-Architekt.
Das Plakat ist fertig und kann auf der Transition-Website aufgerufen bzw. hier als PDF heruntergeladen werden.
Das Vernetzungstreffen wird im Offenen Haus stattfinden. Martin konnte den Raum kostenfrei organisieren.

Nächste Schritte:
– Werbung machen (alle)

4) Lastenradverleih

Martin bereitet einen Lastenradverleih in Darmstadt vor.
Der ADFC hat einen Beschluss gefasst, dass ein Lastenrad angeschafft werden soll.
Der AStA der TUD will ebenfalls einen entsprechenden Beschluss fassen.
Der Verleih soll kostenlos sein, und die Räder teilweise an unterschiedlichen Stationen in Darmstadt stehen.
Martin hat schon einige Stations-Zusagen bekommen.

Nächste Schritte:
– Stationen anfragen (Martin)
– Website erstellen (Martin / AStA)

5) Filmreihe

Im Anschluss an die TT-Sitzung lief ein Film der TT-Filmreihe. Gezeigt wurde „Grundeinkommen – ein Kulturimpuls“.
Anwesend waren ca. 8 Personen.

6) Agenda-Themengruppe Lebensstil/TransitionTown

Am 17. Februar hat sich die Agenda-Themengruppe Lebensstil/TransitionTown getroffen. Martin und Heinrich waren für TransitionTown anwesend.
Es gab eine Neuwahl des Gruppensprechers. Neue Sprecherin ist Kasia, Vertreter ist Martin.

7) Kooperation mit UrbanGardening

Martin war am 29. Januar auf der Mitgliederversammlung von UrbanGarden Darmstadt e.V. und hat dort für eine Kooperation geworben. Die Mitglieder haben sich gegen eine Kooperation in Form von gegenseitiger Verlinkung ausgesprochen.

8) Sonstiges

Sybille schlägt vor, die Seeheimer Kulturmetzgerei mit unserer Transition-Homepage zu verlinken. Die Räumlichkeiten können von nichtkommerziellen Gruppen genutzt werden, u.a. vom Blütenhang-Verein.