Ideenskizze Rund ums Schloss

Im September 2016 gab es einen Stadtwandeln-Rundgang „rund ums Schloss“.

Dabei wurden Argumente und Vorstellungen zur Umgestaltung dieses städtebaulich wichtigen zentralen Bereiches von Darmstadt entwickelt.

Hellblaue Linien: Raumachsen. Blau gestrichelte Linien: Ausrichtung für Märkte o.ä. rote Kreise: Denkmäler blaue Kreise: hier sollte Wasser-Kunst sein.
blaue Linien: Raum-Achsen.
dünn gestrichelte blaue Linien: Ausrichtung für Märkte / Stände.
rote Kreise blau gefüllt: Denkmäler.
blaue Kreise: hier sollte Wasser-Kunst sein.
  • Der Cityring darf nur langsam befahren werden (max. 25 bis 40 km/h)
  • Die Grün-Zeit für Fußgänger an den Ampeln soll 1/6 der Gesamtzeit betragen.
  • Die Einrichtung von Zebrastreifen ist zu prüfen.
  • Die Oberflächen wünsche ich mir grundsätzlich freundlich, licht, gebrauchstüchtig, gut zu reparieren – aber nicht technisch-steril.
  • Bei geringerer Geschwindigkeit bewegt man sich entspannter – zugleich wird auch der Verschleiß reduziert.
  • Auf dem Friedensplatz und auf der TU-Esplanade sollten neue Wege mit wassergebundenen Decken erprobt werden.
  • Die Stadt Darmstadt gibt ums Schloss für Gestaltung / Erhaltung / Umgestaltung viel Geld aus und unternimmt viele Anstrengungen.
    -> wie kommt das zu Stande?
    -> was wird dadurch für wen besser?
    -> geschieht das effizient?
    -> wie weit sind wir uns dabei einig?

Jede Generation wird ihre Fehler beim Tun und beim Unterlassen machen – deswegen sollten „Lösungen“ grundsätzlich korrekturfreundlich angelegt sein; und viele sollten sich beteiligen, nicht nur mit Ideen sondern ebenso mit „rechtzeitigen“ nachdenklichen „Mahnungen“ zur Fehler-Vermeidung.

Text: Theo Kanka