Gemeinwohlökonomie

Die Gemeinwohlökonomie (GWÖ, https://www.ecogood.org/de/) versteht sich als ethisches Wirtschaftsmodell, dass den Menschen und dessen Lebensgrundundlagen in den Mittelpunkt des Wirtschaftens stellt. Ihre Vision zielt darauf ab, Ungleichheiten bei Einkommen, Vermögen und Macht maßvoll zu begrenzen und den Umweltverbrauch innerhalb der Regenerationsfähigkeiten natürlicher Ökosysteme und der planetaren Grenzen zu halten und zukünftigen Generationen gleiche Lebenschancen wie den gegenwärtigen zu gewähren (Stichwort Enkeltauglichkeit).

Die GWÖ Regionalgruppe Darmstadt ist seit Okt. 2018 mit derzeit 20 Aktiven und über 150 Sympathisanten Teil der weltweiten GWÖ Bewegung. Wir treffen uns regelmäßig in Arbeitsgruppen  und 1x im Monat (immer am 14.) im Plenum, um 19 Uhr im Agora.

Themen in 2020: u.a. Systemisches Konsensieren, Alternative Wirtschaftsformen wie Postwachstum, Nachhaltigkeitsnetzwerke und Kooperationen.
https://www.ecogood.org/de/darmstadt

Ziele der Darmstädter Aktiven sind u.a. Verbreitung des neues Wirtschaftsmodells, Beratung und Begleitung von Firmen und Verwaltung bei der Umsetzung (bis zur GWÖ Bilanz), Verankerung im Bildungsumfeld, Gewinnen von weiteren Aktiven und die Kooperation mit anderen Initiativen und Organisationen, die nachhaltiges Handeln und Wirtschaften als Zielsetzung verfolgen.

Wer Infos wünscht oder bei uns mitwirken will, z.B. in eine der derzeit 4 Arbeitsgruppen (Bildung, Firmen/Verwaltung, Organisation und Öffentlichkeitsarbeit) schreibt bitte an:
gemeinwohl@transition-darmstadt.de. Die Koordinatoren Linus, Sven und Walter antworten umgehend.

Bei einer unserer Treffen gab es einen Vortrag von einem GWÖ-zertifizierten Unternehmen. -> Vortragsmitschnitt