Permakulturwiese – Bericht Anfang 2017

Einer unserer engagiertesten Mitstreiter ist im Januar 2017 gestorben.

Als Biologe hat er die Vielfalt auf der Wiese besonders geschätzt. Er beobachtete seltene Käfer, die jährlich sich ändernde Artenzusammensetzung der Schmetterlinge und viele andere nichtmenschliche Besucher des Grundstücks.

Wenn es darum ging, bei der Pflege der Wiese anzupacken, war er immer dabei – einer der unermüdlichsten im Kampf gegen die allgegenwärtig wuchernden Brombeeren, beim Mähen derjenige, der um die kleinen Büsche schon gesichelt hatte, wenn die anderen mit den großen Sensenschwüngen kamen.

Für einen Trockensteinhaufen für wärmeliebende Tiere schleppte er das Material heran. Und auch beim gemütlichen Teil werden wir ihn menschlich sehr vermissen.