Aktuelles + Termine

Auf dieser Seite können die Termine von TransitionTown eingesehen werden, sowie Termine anderer Gruppen in und um Darmstadt.

Zum Filtern auf „Kategorien“ klicken. Es gibt auch eine Kalenderansicht, diese kann rechts ausgewählt werden.

Ein monatlicher Veranstaltungskalender kann kostenlos abonniert werden. Dazu einfach eine Mail an info(at)transition-darmstadt.de schreiben.

Aug
11
Sa
Ideen Erfahren
Aug 11 – Aug 24 ganztägig

Mit der Fahrradtour “Ideen erfahren” möchten wir nun schon zum neunten Mal Projekte und Menschen besuchen, die ihre Visionen von einer lebenswerten Zukunft in die Tat umsetzen. Dabei begleiten uns insbesondere die folgenden Fragen:

  • Wie kann eine lebenswerte Zukunft aussehen?
  • Wohin führt mich mein persönlicher Weg?
  • Wie kann ich schon jetzt in meinem Alltag Zukunftsideen mitgestalten?

Jeden Tag werden Projekte besichtigt und gezeltet. Die Route führt dieses Jahr durch Brandenburg
Angesteuert werden zum Beispiel Gemeinschaftsgärten, Impact Labs, Wohnprojekte, anders denkende Banken, ..

Kosten: ca. 500 EUR incl. Kost und Logis, Rabatt möglich.

Klimacamp im Rheinland
Aug 11 – Aug 22 ganztägig

Das Klimacamp 2018 findet zum neunten Mal im Rheinland statt. Es wird wieder jede Menge Bildungs- und Kulturveranstaltungen geben.

Der Schwerpunkt liegt dieses Jahr auf der Zukunft des Rheinischen Braunkohlereviers und dem Nachdenken darüber, wo die Klimagerechtigkeitsbewegung steht und wie sie sich entwickeln sollte.

Aug
17
Fr
Camp for Future im Rheinland
Aug 17 – Aug 26 ganztägig

Das camp for [future] bietet Experimentierraum, um eine Gesellschaft zu schaffen, in der wir nach unseren Vorstellungen leben und gestalten können. In diesem Raum können wir für ganze zehn Tage leben.
Wir werden gemeinsam die täglich anfallenden Aufgaben verteilen, erledigen und ausfindig machen. Bei den Aufgaben geht es darum, beim Kochen zu helfen, zu spülen, unsere Fläche sauber zu halten, auf unsere Mitmenschen zu achten und vielerlei Dinge, um unsere gemeinsame Zeit genießen zu können.

In den ersten 5 Tagen wird es Workshops zu verschiedenen Themen geben. Feminismus, Klimawandel, kreative Protestformen und vieles mehr.

Abends haben wir ein buntes Kulturprogramm. Es wird neben Podiumsdiskussionen auch Poetry-Slam, Konzerte und Partys geben.

Am 24.08 und 25.08 starten die Aktionstage. Dort werden wir uns selbst eine Stimme verleihen um den Menschen um uns und den Politiker*innen zu zeigen, für was wir Kämpfen und für was wir Stehen.

Aug
22
Mi
Humus-Festival in Ober-Ramstadt
Aug 22 – Aug 29 ganztägig

Das Humus-Festival vereint erstmals folgende drei Bereiche:
Permakultur
Wildnispädagogik
Foodsharing

Hey Ihr Wilden da draußen,

Unser Gestaltungsanliegen:
„Die Kreation eines sich über Spenden finanzierendes, sich
selbstorganisierendes Festival zur Vernetzung von Permakultur,
Wildnispädagogik und Foodsharing, bei dem gemeinsames Träumen, Planen,
Handeln und Feiern die Tage ausmalen.“

Ihr seid herzlichst auf das „Humus-Festival Süd-West 2018“ eingeladen!

Hier die Rahmeninformationen:

Zeit: 22. – 29. August 2018
Ort: Natürlich Lindenhof, Ober-Ramstadt in Hessen

Anmeldung über: www.humus-festival.de

Dauer: 8 Tage
Kosten: Finanzierung über Anmeldegebühr (30€) & freiwillige Spenden
(alles transparent)
Essen: Vollcatering, teils aus geretteten Lebensmitteln durch
Foodsharing
Strom: keinen
Workshops und Vorträge: Ja
Bands: wenn dann unplugged, ansonsten Lagerfeuer und Jamsessions
Kinderbetreuung: Selbstorganisiert
Organisationsstruktur: Selbstorganisierend (inspiriert von Soziokratie
und DragonDreaming)
Orgabereiche (die stets mitgestaltet werden können): Permakultur,
Wildniswissen, Foodsharing, Infrastruktur, Programm, Kinderspace,
Awareness, Cooking, Anmeldung, Finanzen, Doku, Öffentlichkeitsarbeit,
Website, Netzwerk, Scouting, Energie

Speziell zum Humus Süd-West:
E-Mail: humus-festival-nord@posteo.de

Allgemeine Rückfragen:
Büro für sozialen Humusaufbau
E-Mail: info@humus-festival.de
(Lauritz)

Die Idee
8 Tage lang wird sich der Raum öffnen für Designsessions, Workshops &
praktische Arbeiten zu beispielsweise den Themenbereichen der
Festivalselbstorganisation, Infrastrukturkreation auf dem Gelände,
Improtheater, Einführungs- und Vertiefungskurse, außerdem der Austausch
und die lang erwartete Begegnung und Vernetzung der drei Bereiche
(Permakultur, Wildnispädagogik & Foodsharing) und selbstverständlich
darf auch der ein oder andere Lagerfeuerabend mit handgemachter Musik
nicht fehlen. Als knalligen Höhepunkt planen wir am Freitag den „Tag der
Offenen Türe“ mit anschließender Party am Abend, damit das Feiern vor
lauter Spielen auch nicht zu kurz kommt.

Der Ort
Wir schaffen hier Raum für gesunde, nachhaltige Strukturen durch unser
Solidarisches Gartenbauprojekt.
– Verantwortliche, gesunde Selbstversorgung in einer gesunden
Gemeinschaft – mit so wenig „Wirtschaft“ wie möglich!
– Wir entkoppeln u.a. die Lebensmittel vom Geld.

Teilnahme & Beiträge
Es wird eine möglichst geringe Anmelde bzw. Kostendeckungsgebühr geben,
diese liegt bei 30€.
Alle weiteren Kosten, die im Laufe der Woche entstehen, wie zum Beispiel
die, für die zu kaufenden Lebensmittel, werden allen unmittelbar
transparent dargestellt, so dass wir uns selbst mittels täglicher Spende
tragen können. (Einer Prognose nach liegt diese für Essen bei ca. 3€ pro
Person pro Tag)

Falls jemand diese Anmeldegebühr nicht aufbringen kann, trotzdem aber
gerne kommen möchte, melde sich bitte bei uns: Wir werden gemeinsame
eine Lösung finden (:

Fest steht, dass alles, was wir auftischen vegetarisch und vegan sein
wird. Es wird eine Küchencrew geben, die euch verköstigen wird und sich
über viele helfende Hände freut.

Übernachtung
Camping: Bringt Zelt, Schlafsack, Isomatte, Taschenlampe,
Musikinstrumente und was Ihr sonst noch so braucht mit.

***WICHTIG***

Partizipation
Dies ist gleichzeitig ein Aufruf zur Partizipation:
Wenn ihr Lust habt uns bei der Vorbereitung zu helfen (Orga, haltbare
Lebensmittel über Foodsharing.de retten,…), am Programm (Küche,
Kinderspace,…) mitzugestalten, selbst gerne einen Workshop
(Kompostklo, aktive Bodenpflege, Essgeschirr brennen, Bow-Drill,…)
geben, einen Vortrag halten (Zwischenpräsentation,…) möchtet, oder
oder oder fühlt euch frei dies zu tun, denn wir probieren, lernen,
bespielen den Ort gemeinsam.

Seed-Camp
Anliegen: Aufbau der Festival-Infrastruktur und Afore-Show-Party
Zeit: 18. – 21. August 2018

Crop-Camp
Anliegen: Abbau der Festival-Infrastruktur und After-Show-Party
Zeit: 30. August – 02. September 2018

Helfer-, Workshop- & Sonstige Anfragen sowie die Anmeldungen fürs Seed-
& Crop-Camp bitte an humus-festival-nord@posteo.de

Es wäre großartig, wenn Ihr uns direkt oder indirekt, durch das
Weitertragen dieses Aufrufs, unterstützen könntet.

Vielleicht habt Ihr ja noch ein kleines Feedback, Anregungen, Ideen oder
noch besser Fragen, dann zögert bitte nicht auch diese zu mailen.

Kleine Impressionen aus den Vorjahren:

2016:
https://www.youtube.com/watch?v=HykV6aKKmm0

2017:
https://www.youtube.com/watch?v=WWe_JvN5GWQ

Vielen lieben Dank für Eure Hilfe!
Danke fürs Lesen, Wir freuen Uns auf Euch.
Liebste Füße…

Lauritz im Auftrag des sozialen Humusaufbaus

Sep
1
Sa
inspiRado
Sep 1 – Sep 9 ganztägig

Bewegung und Inspiration für den Spätsommer 2018

Du hast Lust Natur zu genießen, Rad zu fahren, gemeinsam am Lagerfeuer zu sitzen und in Seen zu springen? Willst außerdem inspirierende Persönlichkeiten sowie begeisternde Projekte kennen lernen? Und dabei in einer Gruppe die Frage stellen, wie eine lebenswerte Zukunft gestaltet werden kann? Dann bist du hier genau richtig!

Wir wollen mit dir in einer Gruppe von 25 Personen zwischen 25 und 99 Jahren vom 01.09. bis zum 09.09.2018 Unternehmen, Menschen, Projekte und Orte „erradeln“, die schon heute Ideen für die Zukunft erproben. Wir erkunden, wie durch Wirtschaft Gesellschaft positiv gestaltet werden kann und welchen Beitrag wir selbst dazu leisten können. Im Mittelpunkt stehen Fragen rund um die Veränderungen in der modernen Arbeitswelt und das Entdecken von Gestaltungsspielraum in Beruf und Alltag. Wir radeln unter Anderem folgenden Fragen nach:Wie können sich Organisationen so organisieren, dass es Menschen gut tut dort zu Arbeiten? Hier erkunden wir Themen wie Holocracy, agile Führung oder transparente Gehaltsgestaltung.Weiter besuchen wir Unternehmen, die mit ihrem Produkt direkt ein gesellschaftliches Problem lösen wollen.

Stationen vergangener Jahre waren:

  • slowtec – holokratisch geführtes Ingenieurbüro für Nachhaltigkeit
  • Farbenkontor und Ökolocus – wie Menschen durch ihre Arbeit ihre Ideale leben
  • Solidarische Landwirtschaft Köln – Ernte und Risiko gemeinschaftlich teilen
  • Monneta Regionalwährungen – Geld als Gestaltungmittel
  • social impact lab – Sozialunternehmern begegnen

Wenn du in NRW oder angrenzenden Bundesländern begeisternde Ideen, Unternehmen oder Projekte kennst, poste diese gern auf unserer fb Seite: fb.com/InspiRado-466742956859016

Das Programm ist eine Mischung aus Begehungen, Workshops, kreativen Methoden, Diskussionen und Vorträgen. Wir schlafen in Zelten und fahren täglich zwischen 20 und 60 km Rad. Ein Rad-Ruhe-Tag ist eingeplant, ebenso gibt es Zeit sich zurückzuziehen, zu plaudern, zu schwimmen und in der Sonne zu liegen!

Sep
28
Fr
Wandelcampus
Sep 28 – Okt 2 ganztägig

Der Wandel-Campus ist offen für alle jungen Menschen, besonders zurückgekehrte Freiwillige, um an ihren sozialen, ökologischen und internationalen Projekten zu arbeiten und sich dabei gegenseitig fort zu bilden.

Vernetzung.  Begeisterung. Transformation.

Du hast Ideen, Visionen und Ziele für eine schöne, gemeinsame Welt? Du hast Menschen, mit denen du diese Gedanken bereits teilst oder bist noch auf der Suche danach?

Dann bist du herzlich eingeladen von Fr. 28.9.- Di. 2.10.2018 zu uns auf den Wandel-Campus zu kommen und gemeinsam mit uns diese Tage zu gestalten, zu arbeiten zu feiern!

Wir bieten Raum und Räume für Initiativen, um weiter an ihren Ideen und Projekten zu arbeiten.
Als Einzelperson hast du die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und dein Projekt zu finden.
Es wird Workshops geben, um neue Methoden zu erlernen, um in Austausch zu kommen und uns mit entwicklungspolitischen Themen auseinander zu setzen.
Wir werden Referent*innen einladen, die unseren Campus mit neuen Inhalten bereichern.

Der Campus lebt von dem, was du mitbringst und bereit bist zu teilen. Gerne kannst du uns auch jetzt schon Themenwüsche, Vorschläge und Anregungen geben.

Hast du Lust dabei zu sein? Dann melde dich bei uns – wir freuen uns auf dich!

Unterkunft sowie bestes Essen stellen die Freunde der Erziehungskunst und Fahrtkosten werden anteilig erstattet, sobald wir die Förderzusage von Engagement Global erhalten.

Vormittags kannst du deine Fähigkeiten in Präsentation, Moderation, Workshopgestaltung, Erlebnispädagogik und Finanzierung erweitern und lernst in vielfältigen Kursen, wie Ideen geträumt, entwickelt und umgesetzt werden.
Neben inspirierenden Referentinnen wollen wir insbesondere erfahrenen Projektmacherinnen eine Bühne bieten, um Wissen, Fähigkeiten und Erfahrungen untereinander und mit Neueinsteigerinnen zu teilen. So lernen wir voneinander direkt aus der Praxis, finden und bilden wirkungsvolle Initiativen für Engagement und Spaß, und entdecken unseren großen Schatz an Synergien…

Nachmittags hast du Freiraum mit deiner Initiative bzw. in deiner Projektgruppe aktiv zu werden, Pläne zu schmieden und loszulegen.
Dieser Co-Working-Campus ist in erster Linie Treffpunkt für Projektteams, die in Deutschland oder als Brücke zum Ausland, durch Veranstaltungen und Kampagnen, etwas bewegen wollen. Ihr könnt eure eigene Agenda und Arbeitsziele mitbringen und gleichzeitig mit anderen Projektgruppen daran arbeiten. Vielleicht besucht ihr euch auch gegenseitig während eurer Treffen und es ergeben sich Synergien und neue Projekte? Wenn du jetzt noch keinem Projekt angehörst, hast du auf dem Campus eine faszinierende Auswahl, um genau dein Wirkungsfeld zu finden oder eine neue Initiative zu gründen.