Bezahlbar neu bauen – das PassivhausSozialPlus

Wann:
6. Mai 2019 um 19:00
2019-05-06T19:00:00+02:00
2019-05-06T19:15:00+02:00
Wo:
Linkstreff Georg Fröba
Landgraf-Philipps-Anlage 32
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Linksfraktion Darmstadt

Bild / Modell: faktor10 Gesellschaft für Siedlungs- und Hochbauplanung mbH

Ambitionierter Sonderfall oder Modellprojekt mit Breitenwirkung?

Die Neue Wohnraumhilfe hat in der Lincoln-Siedlung ein Passivhaus mit Sozialwohnungen gebaut, die sich – unterstützt von der üblichen Wohnraumförderung – mit einer Kaltmiete von 6,50 Euro pro Quadratmeter und Monat  finanzieren lassen. Die Nebenkosten betragen nur etwa 2 Euro pro Quadratmeter, normal sind 3,50 Euro. Damit ist bewiesen, dass kostengünstiger und gleichzeitig ökologischer und energieeffizienter Wohnungsbau möglich ist – sogar auf dem teuren Pflaster der Stadt Darmstadt.

Wie kann das gelingen? Kann das PassivhausSozialPlus als Vorbild dienen für größere Bauvorhaben im öffentlichen Wohnungsbau? Worauf sollten wir als Kommunalpolitiker achten, wenn wir über die Rahmenbedingungen solcher Vorhaben zu entscheiden haben?

Wolfgang Bauer-Schneider, ehemaliger Geschäftsführer der Neuen Wohnraumhilfe, und der Planer Folkmer Rasch berichten von ihrem “Kampf um die Kosten” bei der Planung, Ausführung und Finanzierung des Projekts und beantworten unsere Fragen.

Projektvorstellung: